Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Spielidee nach und nach verinnerlichen

Von
Spielfrei hat Dietersweiler (in Weiß-Blau). Für Freudenstadt II geht es gegen den Aufsteiger Alpirsbach-Rötenbach.Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

Für den SV Glatten ist das Heimspiel gegen den SC Kaltbrunn die Auftaktpartie der Runde. Im Spiel des SV Marschalkenzimmern gegen die Sportfreunde Aach stehen sich zwei Gewinner des ersten Spieltages gegenüber.

Tabellenführer Klosterrei chenbach steht beim SV Betzweiler-Wälde, der sein Auftaktspiel in Huzenbach verloren geben musste, vor der ersten größeren Herausforderung. Aufsteiger Alpirsbach-Rötenbach möchte im Heimspiel gegen die Freudenstädter Zweite den ersten Saisonsieg einfahren.

Mit einer fast zu erwartenden Niederlage ist die SG Hopfau/Leinstetten in die neue Saison gestartet. Zum Rundenauftakt war der Meisterschafts-Mitanwärter VfR Klosterreichenbach beim deutlichen 0:4 eine Nummer zu groß. Für Daniel Ruoff, der 25-jährigen Spielertrainer, war das Spiel gegen die Murgtäler erst das zweite Rundenspiel seit er Ende Oktober des Vorjahres das Traineramt beim A-Ligisten übernommen hatte. Nach der deutlichen Niederlage beim SV Witendorf II wurde die Saison abgebrochen. Das war zumindest sportlich gesehen nicht zum Schaden der Glatttalkombi. Dadurch bekommt sie nunmehr ihre zweite Chance, den Ligaverbleib aus eigener Kraft zu schaffen. Ruoff, der das Traineramt von Frank Baumann übernommen hatte und in Ludwigsburg Sonderpädagogik in den Fächern Mathe und Sport studiert, hat die lange Spielpause mit ungewöhnlichen Methoden, die teilweise nur im Profi-Bereich zur Anwendung kommen, gut überbrücken können. "Mit einem Kumpel zusammen habe ich ein digitales Training für meine Mannschaft entwickelt, woran meine Spieler von zu Hause aus teilhaben konnten. Das hat sehr gut funktioniert."

Seit Anfang Juli läuft das Training aber wieder im Regelbetrieb auf den beiden Sportplätzen der Glatttalkombi in Leinstetten und in Hopfau. Die Vorbereitung verlief, so Ruoff, sehr gut mit einer überdurchschnittlichen Trainingsbeteiligung. Ziel ist es, dass sich jeder seiner Spieler Schritt für Schritt verbessert und die von Ruoff vorgegebene Spielidee nach und nach verinnerlicht. Wann dies, so der 25-Jährige, zu positiven Ergebnissen – sprich Punkten auf der Habenseite – führt, ist nicht absehbar.

Zumindest die Rahmenbedingungen für das übergeordnete Ziel, den Ligaverbleib, haben sich für Daniel Ruoff weiter verbessert. Mit Konstantin Bronner konnte ein Co-Trainer gefunden werden, der selber für den SV Leinstetten gespielt hat und vor Jahren in der Landesliga noch für den SV Bösingen kickte. "Für mich ist Konstantin eine große Hilfe. Ohne seine Unterstützung während des Spiels an der Seitenlinie hätte ich selber nicht auf dem Platz stehen können."

Wichtig ist auch, dass die Glatttalkombi kurzfristig noch einen Torhüter für ihren verletzten Keeper Pascal Vollmer finden konnte. Markus Wein vom Lokalrivalen SV Wittendorf gab nach zwei Gesprächen die Zusage und die Erleichterung war dementsprechend groß. "Großes Kompliment an Markus, dass er so kurzfristig bei uns zugesagt hat und uns aus der Patsche herausgeholfen hat." Zumal auch Uwe Bannholzer, Ruoffs Vorvorgänger auf der Trainerbank, als Torhüter-Backup aufgrund seines Zehenbruchs nicht zur Verfügung stand.

Als weiterer externer Neuzugang konnte Felix Schoch dazu bewogen werden, wieder mit dem Fußball spielen anzufangen. Schoch war vor einigen Jahren noch für die SG Empfingen in der Bezirksliga aktiv.   Den Spieltag in der Kreisliga A1 tippt Daniel Ruoff: SV Marschalkenzimmern – Spfr Aach (alle Sonntag, 15 Uhr). "Die Aacher haben zwar am ersten Spieltag mit dem Sieg in Kaltbrunn überrascht, aber in Marschalkenzimmern wird es schwer. Tipp: 2:1." Spvgg Grömbach – SV Huzenbach. "Die Raisch-Brüder spielen meines Wissens nicht mehr für die Grömbacher, und da sehe ich die Huzenbacher leicht im Vorteil. Tipp: 1:2." SV Betzweiler/Wälde – VfR Klosterreichenbach. "Klosterreichenbach hat gegen uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Tipp: 1:3." SG Hopfau/Leinstetten – SG Hallwangen. "Ich wünsche mir, dass wir mit Hallwangen am Sonntag mithalten können. Tipp: 3:3." Phönix Pfalzgrafenweiler – SG SV Wittendorf II/VfB Lombach II. "Beide Mannschaften sehe ich auf einem ähnlichen Leistungslevel. Tipp: 1:1." SV Alpirsbach-Rötenbach – SpVgg Freudenstadt II. "Mein Herz hängt immer noch an der SpVgg Freudenstadt, darum tippe ich auf einen Auswärtserfolg. Tipp: 0:2." SV Glatten – SC Kaltbrunn. "Kaltbrunn hat überraschend das Auftaktspiel in Aach verloren. Die haben etwas gut zu machen. Tipp: 1:2." Spielfrei: SV Dietersweiler.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.