Die SG Empfingen hielt auch nach der Pause das Tempo hoch. Das war der Schlüssel zum Erfolg. Foto: Wolfgang Heidepriem

Landesliga: Sonay Erdem, Panagiotis Karapidis, Pascal Seil und Marcel Trick treffen gegen Holzgerlingen.

SG Empfingen - Spvgg Holzgerlingen 4:0 (1:0). Die SG Empfingen hat mit einem deutlichen 4:0 vor heimischer Kulisse gegen die SpVgg Holzgerlingen in der Landesliga den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Auch ohne den rot-gesperrten Torjäger Nikolai Scheurenbrand zeigte sich die SG-Offensive – vor allem im zweiten Durchgang – von einer sehr guten Seite.

"Das war ein absolut verdienter Pflichtsieg. Wir hatten das Spiel 90 Minuten lang im Griff", resümierte SG-Coach Philipp Wolf. Soray Erdem brachte die Gastgeber mit einem herrlichen Solo und überlegtem Abschluss in der 35. Minute in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Panagiotis Karapidis nach schönem Zuspiel von Jonas Bucci auf 2:0 – ein Treffer, der sich bereits wie eine Vorentscheidung anfühlte.

Denn die SG kontrollierte das Spiel nach Belieben und ließ kaum gegnerische Chancen zu. Auch nach dem 2:0 ließ das Team von Philipp Wolf nicht locker und drängte auf weitere Treffer. Zwei Standardsituationen sollten ihnen zu diesen verhelfen. Pascal Seil markierte mit einem sehenswerten Freistoßtreffer aus knapp 25 Metern das 3:0. Kapitän Marcel Trick verwandelte dann kurz vor Schluss einen Foulelfmeter zum 4:0-Endstand. "Diese drei Punkte hatten wir eingeplant, aber wir mussten sie uns natürlich trotzdem verdienen. In der Landesliga bekommst du nichts geschenkt. Aber das war heute eine ganz souveräne Vorstellung meiner Mannschaft", so Wolf.

SG Empfingen: Müller, M. Trick, Bucci, Mock (59. Schweizer), N. Trick, D. Rebmann, Seil, N. Rebmann, Karapidis, Prebreza (74. Gier), Erdem (88. Heckele).

SpVgg Holzgerlingen: Kurkov, Kittelberger, Conforti, Kastrati, Tropsch (71. Wieland), Günkel (59. Detzel), Borek, Böttinger (46. Orifiamma), Rubin (88. Sanneh), Heim, Mohrlok.

Tore: 1:0 Erdem (35.), 2:0 Karapidis (56.), 3:0 Seil (76.), 4:0 M. Trick (86., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Niklas Klüdtke, Jan Fiebig, Max Augustin.

Zuschauer: 60.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: