Die Gechinger wollen wie schon gegen den GSV Maichingen mit drei Spitzen – hier Pascal Buyer (hinten) und Fabian Schneider (Mitte) – antreten. Foto: Kraushaar

Landesliga: Team von Trainer Benni Maier will den Relegationsplatz hinter sich lassen.

SF Gechingen – Spvgg Holzgerlingen (Sonntag, 14.30 Uhr). Beschert das Gastspiel des ehemaligen SFG-Trainers Jens-Uwe Zierer mit seiner neuen Mannschaft, der Spvgg Holzgerlingen, den Sportfreuden am Sonntag einen ähnliche Zuschauerkulisse der Auftritt der Sportvereinigung Böblingen beim VfL Nagold?

Viel ist am Sonntag sicherlich auch vom Wetter abhängig. Außer Frage steht jedoch, dass die Gechinger, die gegenwärtig auf dem Relegationsplatz stehen, von ihrem ehemaligen Meistertrainer keine Geschenke zu erwarten haben.

Jens-Uwe Zierer hatte die Gechinger nicht nur in die Landesliga geführt, sondern auch gleich noch ein erfolgreiches erstes Jahr hingelegt. Keine Frage dass er sich ein weiteres Jahr mit den Gechingern in der Liga zugetraut hätte, doch am Saisonende haben sich die Wege getrennt, und Zierer hat in seiner Heimat zugegriffen – und das überaus erfolgreich.

Aktuell steht er mit Aufsteiger Spvgg Holzgerlingen auf dem nicht erwarteten vierten Tabellenplatz. Nach gut ei-nem Drittel der Saison hat er schon 23 Zähler eingefahren, das über die Hälfte der Punkte eingefahren die erfahrungsgemäß für den Klassenerhalt benötigt werden.

Mannschaften, die von Jens Uwe Zierer trainiert werden sind fit, diesem Ruf ist Jens-Uwe Zierer auch in Holzgerlingen gerecht geworden. Es ist gut möglich, dass dies auch die Sportfreunde aus Gechingen am Sonntag zu spüren bekommen.

Die stehen nach dem 2:2 gegen den GSV Maichingen und der Niederlage am vergangenen Samstag beim SV Zimmern mit dem Rücken zur Wand.

SFG-Trainer Benjamin Maier braucht mit seinem Team gegen den Aufsteiger einen Dreier um den Anschluss an das Mittelfeld aufrecht zu halten, ein Umstand der natürlich auch beim Gästetrainer angekommen ist.

Zierer weiß jedoch um die Probleme seiner ehemaligen Mannschaft, wenn es darum geht das Spiel zu machen und wird taktisch entsprechend reagieren.

Maier muss Dennis Carl ersetzen, eine wichtige Stütze in seiner Innenverteidigung. Der erfahrene Abwehrrecke hat zuletzt beim Spiel in Zimmern Gelb/Rot gesehen.

Für diese Aufgabe bietet sich Heiko Schmidt an, der an der Seite von Dominik Gräber erste Wahl ist. Schmidt hatte zuletzt auf der Sechserposition gespielt und dort Florian Gehring während seinen Flitterwochen vertreten. Dass der in Zimmern gescheiterte Versuch mit drei Spitzen (Pascal Buyer, Bastian Bothner, Fabian Schneider) im Heimspiel gegen die Spvgg Holzgerlingen im 4-3-3-System eine Neuauflage erfahren dürfte, gebietet schon ein Blick auf die Tabelle.

Die Gechinger müssen kommen und die Holzgerlinger unter Druck setzen. Das macht zwar anfällig für Konter, aber noch ein Unentschieden am Ende von auf Sicherheit ausgerichteten 90 Minuten würde die Gechinger nicht weiter bringen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: