Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Sensationssieg: VfB Bösingen gewinnt 5:4

Von
Der VfB Bösingen hat Reutlingen aus dem Pokal geworfen. Foto: Campos

VfB BösingenSSV Reutlingen 7:6 (1:1,1:1) n.E. Der VfB Bösingen hat die Pokal-Überrschung geschafft und Oberligist SSV Reutlingen aus dem Wettbewerb geworfen.

Nachdem Daniel Müller, der in der Innenverteidigung eine überragende Vorstellung abgeliefert hatte, den entscheidenden Elfmeter zum 7:6 verwandelt hatte, brachen beim VfB Bösingen alle Dämme und die Mannschaft ließ sich danach verdientermaßen vom zahlreichen Bösinger Anhang minutenlang feiern.

Doch zunächst und auch über weite Strecken des ersten Spielabschnitts hatte der Oberligist Vorteile und durch Manuel Fischer in der Anfangsviertelstunde auch zwei gute Einschussmöglichkeiten, wobei Sascha Vögele einmal überragend parieren konnte. In der 19. Minute wäre aber Vögele machtlos gewesen, als ein Schuss von Fischer die Torlatte touchierte.

Wir haben das Video vom Elfmeterschießen für euch:

Doch die Gastgeber ließen sich davon nicht einschüchtern und versuchten aus einer kompakten Formation mit zwei defensiven Mittelfeldspielern vor der Abwehr mit Konterattacken zum Erfolg zu kommen. Die Pässe waren aber zunächst zu ungenau. In der 37. Minute war es dann soweit, als Dirk Prediger nach einem Zuspiel von Marcel Avdic humorlos den Führungstreffer für den SSV erzielte. Doch bereits im Gegenzug hatte Torsten Müller den Ausgleichstreffer auf dem Schlappen, zögerte aber beim Torabschluss zu lange, so dass die Gäste die Situation bereinigen konnten. Drei Minuten später gelang dem VfB doch der Ausgleichstreffer. Dabei ließ Marius Müller seinen Gegenspieler regelrecht stehen und traf aus 12 Metern.

Auch in Halbzeit zwei hatten die Gäste den besseren Start und durch Avdic eine Doppelchance, wobei Jonas Schinacher (56.) einmal auf der Torlinie die erneute Führung des SSV verhinderte. Doch danach erinnerte der SSV nicht mehr an ein Oberligateam. Das lag aber auch am VfB, der konsequent und zunehmend sicherer spielte. Die Abwehr erlaubte sich kaum noch Fehler und im Mittelfeld wurde früh angegriffen. Und in der vordersten Reihe wirbelten Marius und Torsten Müller und der eingewechselte Florian Supper. Nachdem ein Freistoß vom Rumänen Dobricean (64.) denkbar knapp das SSV-Tor verfehlt hatte, schoss Marvin Schlosser nach einer präzisen Flanke von Florian Supper in bester Position am Tor vorbei. Nachdem Vögele (71.) einen Freistoß von Fischer unschädlich machen konnte, vergab Schlosser fünf Minuten später auf Zuspiel von Marius Müller erneut den Führungstreffer für den VfB.

Da es nach 90 Minuten immer noch 1:1 stand, ging es in die Verlängerung. Auch in diesen 30 Minuten war ein Zweiklassenunterschied nicht erkennbar. Dennoch geriet der VfB nach 99 Minuten erneut in Rückstand. Nach einer Flanke war die VfB-Defensive kurz unsortiert und Marvin Methner bugsierte den Ball ins Tor. Bösingen setzte danach alles auf eine Karte und wurde dafür in der 115. Minute mit dem 2:2 belohnt. Dabei wurde Benedikt Bantle nach einem Zuspiel von Supper im Strafraum gefoult und der gute Schiedsrichter Yannick Eberhardt zeigte sofort auf den Punkt und Torsten Müller traf nervenstark zum 2:2. Diese Ergebnis hatte auch nach 120 Minuten bestand.

So musste im Elfmeterschießen die Entscheidung fallen. Hier trafen Torsten Müller, Razvan Drobecean, Jonas Schinacher, Marius Beiter und Daniel Müller. VfB-Keeper Sascha Vögele wehrte die Elfmeter von Maximilian Rohr und Marvin Methner ab.

VfB Bösingen: Sascha Vögele, Jonas Schinacher, Daniel Müller, Chris Halder (74. Marcel Simonelli), Marius Beiter, Eric Heß (45. Florian Supper), Jens Pfeifer, Manuel Bantle (61. Marvin Schlosser), Razvan Dobricean, Torsten Müller, Marius Müller (98. Benedikt Bantle).

SSV Reutlingen: Dominik Traub, Pierre Eiberger, Manuel Fischer, Dirk Prediger, Luca Plattenhardt, Marcel Avdic, Lukas Hartmann, Andreas Maier, Janick Schramm, Jonas Vogler, Maximilian Rohr.

Tore: 0:1 (37.) Dirk Prediger, 1:1 (41.) Marius Müller, 1:2 (99.) Marvin Methner, 2:2 (115.) Torsten Müller (Elfmeter).

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot: Reutlingen (114.)

Zuschauer: 800.

Schiedsrichter: Yannick Eberhardt (Heidenheim).

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.