Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Semenov macht mit Viererpack Glattens Aufstieg klar

Von
Die Glattener Fans sahen einen starken Auftritt ihres Teams und durften sich über den Aufstieg freuen. Foto: Fritsch

Relegation zur Kreisliga A1: SV Wittlensweiler – SV Glatten 0:6 (0:2). Der SV Glatten hat sich mit einem deutlichen Sieg gegen den in der zweiten Halbzeit überforderten SV Wittlensweiler in Grömbach den letzten Platz in der Kreisliga A1 gesichert.

Der zukünftige A-Ligist stellte die Weichen dank der Tore kurz vor und nach der Halbzeitpause auf Sieg. Glattens Spielertrainer Oleg Semenov war mit vier Treffern in Serie von der Weilemer Defensivabteilung überhaupt nicht mehr zu bremsen. Der SV Glatten war auch in dieser Höhe der verdiente Sieger gegen einen SV Wittlensweiler, der dem Gegner nur eine halbe Stunde lang – zumindest defensiv – Paroli bieten konnte. Damit wog auch der Ausfall von Wittlensweilers Abwehrchef Tobias Abberger deutlich schwerer als das Fehlen von Glattens Spielertrainer Patrick Mühlich.

Auf dem bestens präparierten Sportplatz in Grömbach sahen die Zuschauer in der ersten halben Stunde nur wenige Strafraumszenen. Wittlensweiler gelang es bis zu diesem Zeitpunkt noch recht gut, die Angriffsbemühungen des spielbestimmenden SV Glatten zu unterbinden. Richtig Fahrt nahm die Partie erst in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit auf. Nach guter Balleroberung der Glattener passte der laufstarke Lorenz Weigold das Spielgerät auf Oleg Semenov, der diese gute Torchance aber verstolperte. Zwei Minuten später war Glattens Goalgetter wieder nicht im Bilde, als er nach Zuspiel von Dennis Hrastic ein Luftloch fabrizierte. Die dritte Torchance innerhalb weniger Minuten brachte aber den nun überfälligen Glattener Führungstreffer: Nach einer Flanke stand Johannes Pfau mutterseelenallein im Wittlensweiler Strafraum und er köpfte überlegt ein.

Der Treffer zeigte Wirkung beim A-Ligisten. Nach einem weiten Abschlag von Glattens wenig beschäftigten Torhüter Sebastian Schlaich landete der Drop-Kick von Dennis Hrastic am linken Außenpfosten. Auf der Gegenseite kam der SV Wittlensweiler zu einer seiner wenigen Torchancen. Glattens Torhüter Sebastian Schlaich konnte den Schuss von Stefan Flaig nicht unschädlich machen, aber ein Glattener Spieler bereinigte die Situation auf der Torlinie. Mit dem Halbzeitpfiff verdoppelte Glatten aber seinen Vorsprung. Am rechten Flügel bediente Peter Huss den am kurzen Pfosten lauernden Dennis Hrastic, der überlegt zum 2:0 für den B-Ligisten abschloss.

Die Bemühungen des SV Wittlensweiler, das Spiel noch zu drehen, bekamen in der 50. Spielminute den nächsten Dämpfer. Ein herrliches Freistoßtor von Oleg Semenov, das wie an der Schnur gezogen einschlug, nahm den Weilemern den letzten Wind aus den Segeln. Per Kombination über mehrere Stationen erhöhte Semenov drei Minuten später bereits auf 4:0 ehe er in der 65. Spielminute beim 5:0 auch noch am bemitleidenswerten Wittlensweiler Torhüter Nick Reich vorbeizog und seinen Hattrick perfekt machte.

Der überschaubare Widerstand der Schwenk-Truppe war bereits nach dem dritten Glattener Treffer gebrochen. Semenov machte in der 80. Spielminute mit seinem vierten Treffer das halbe Dutzend voll. Erfreulich, dass die Partie über die gesamte Spielzeit in einem sportlich sehr fairen Rahmen ablief. Der junge Schiedsrichter Mario Haas aus Epfendorf zeigte sich als umsichtiger Spielleiter.

SV Wittlensweiler: Nick Reich, Mathias Graf, Patrick Röller (77.Elias Dölker), Sehri Kateke (84.Tim Kaltenbach), Marvin Müller, Silas Reich, Pascal Mühlich, Stefan Bräger, Daniel Wurster (46.Sebastian Schwind), Stefan Flaig, Hakan Cimen.

SV Glatten: Sebastian Schlaich, Marco Schillinger, Luca Kohls (70.Sascha Caluser), Thorsten Aberle, Christoph Bauer, Lorenz Weigold (83.Rainer Eberhardt), Peter Huss (68.Tolga Topal), Florian Saile, Oleg Semenov, Dennis Hrastic (67.Julian Fackel), Johannes Pfau.

Tore: 0:1 Johannes Pfau (34.), 0:2 Dennis Hrastic (45.), 0:3, 0:4, 0:5, 0:6 Oleg Semenov (50., 53., 65., 80.).

Schiedsrichter: Mario Haas.

Zuschauer: 650.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.