Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Sebastian Neininger sagt im Sommer adieu

Von
Torhüter Sebastian Neininger ist seit Jahren ein großer Leistungsträger bei der DJK Donaueschingen Foto: Roland Sigwart Foto: Schwarzwälder Bote

Torhüter Sebastian Neininger (30) wird den Verbandsligisten DJK Donaueschingen nach elf Jahren zum Saisonende verlassen. Der Grund: Der zeitliche Aufwand für Neininger von seinem Wohnort Rheinhausen (Landkreis Emmendingen) oft nach Donaueschingen zu pendeln, ist zu groß geworden. Der Donaueschinger Leistungsträger wird sich dem Landesligisten SC Wyhl anschließen. Dort verabschiedet sich nach dem Rundenende Stammkeeper Norman Gruber. Für die Verantwortlichen der DJK Donaueschingen, die viel Verständnis für die Entscheidung von Neininger aufbringen, kommt die Nachricht nicht überraschend.

"Ich wohne seit zwei Jahren in Rheinhausen. Ich wollte immer noch mit meinen Jungs in Donaueschingen weiterspielen und in die Verbandsliga aufsteigen. Doch nun bin ich Vater geworden und der Zeitpunkt ist im Sommer gekommen, zu wechseln", wird Sebastian Neininger auf der Homepage des SC Wyhl zitiert. Doch vor seinem Wechsel möchte er mit der DJK noch den Verbandsliga-Klassenerhalt schaffen.

Ob die Donaueschinger neben Pascal Weisgerber und Yannik Schulz noch vor der kommenden Runde einen dritten Keeper verpflichten werden, ist noch offen. Die Gespräche bei der DJK mit den Spielern über die neue Saison – ligaunabhängig – werden nun anlaufen. Das Trainergespann Tim Heine/Olaf Kurth hat bereits verlängert.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.