Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Schwere Verletzung von Tobias Heizmann

Von
Schock für den SV Seedorf. Nicht nur, dass sich die Gastgeber schwer taten und gegen den SC 04 Tuttlingen in Rückstand lagen. (Symbolfoto) Foto: Engelhardt

SV Seedorf - SC 04 Tuttlingen: beim Stand von 0:1 in der 61. Minute abgebrochen. Schock für den SV Seedorf. Nicht nur, dass sich die Gastgeber schwer taten und gegen den SC 04 Tuttlingen in Rückstand lagen.

Nach einem Kopfballduell im Zweikampf mit Amaf Dibba von den Gästen, zog sich Spielertrainer Tobias Heizmann eine schwere Gesichtsverletzung zu.

Die Begegnung war fast eine halbe Stunde unterbrochen, bis Heizmann von den Rettungskräften erstversorgt und in ein Krankenhaus gefahren werden konnte. Tobias Bea, Spielertrainer des SV Seedorf, wirkte sichtlich mitgenommen. Nach Rücksprache mit Schiedsrichter Vincent Schöller und Marcel John, Kapitän des SC Tuttlingen, kam man überein, das Spiel abzubrechen. Ob es neu angesetzt oder für den SC Tuttlingen gewertet wird, muss abgewartet werden.

Heizmann und Dibba rennen gegeneinander

In der ersten Halbzeit sahen die gut 200 Zuschauer eine flotte Partie. Beide Mannschaften machten viel Tempo. Vor allem dem SC Tuttlingen war anzumerken, dass man sich für die schwache Vorstellung beim 1:5 gegen die SG Empfingen rehabilitieren wollte. Nach einem Foul an Tobias Heizmann prüfte Julian Link (10.) Gästetorhüter Burdun per Freistoß. Nur drei Minuten darauf sorgte Link mit einem Flachschuss aus links für Torgefahr.

Die beste Möglichkeit, den SV Seedorf in Führung zu bringen, hatte Heizmann in der 23. Minute. Nach perfektem Zuspiel von Jonas Haag tauchte der SVS-Coach frei vor dem Gästekeeper auf, zeigte sich im Abschluss jedoch zu unentschlossen. Nach dem Laurent Sterling an SVS-Torwart Tobias Kohl scheiterte (25.) war in der 29. Minute die Führung des SC Tuttlingen fällig.

Tim Kammerer nutzte die unentschlossene Abwehr der Gastgeber und traf zum 0:1. Bis zur Pause kam der SV Seedorf nicht damit zurecht, dass der Sportclub früh störte und die Räume eng machte. Dies führte zu ungenauem Spiel und Fehlern der Gastgeber.

Entschlossener ging der SV Seedorf in den zweiten Durchgang. Die Gäste wurden zusehends in ihre Hälfte gedrängt und der SVS kam nun auch zu einem Chancenplus. Knapp verpasste Marco Lenz den Ausgleich, der in der 60. Minute mit einem Kopfball an SC-Torhüter Burdun scheiterte. Kurz darauf passierte der folgenschwere Zusammenprall zwischen Tobias Heizmann und Amaf Dibba - kam es zum Abbruch der Partie.

Artikel bewerten
17
loading
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.