Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Schonacher Rumpfteam schlägt sich wacker

Von

FC Singen – FC Schonach 5:1 (1:1). Stark ersatzgeschwächte Schonacher hielten in Singen lange sehr gut mit, doch am Ende setzte es eine 1:5-Niederlage.

Die Partie begann sehr ausgeglichen. In der achten Minute kam Christian Jeske, der Spielführer des FC Singen, aus elf Metern frei zum Schuss. Schonachs Torwart Fabian Tiel reagierte aber stark.

Zwei Zeigerumdrehungen später war es wieder Jeske, der erneut an Tiel scheiterte. In der 13. Minute folgte die erste Chance der Gäste. Doch der Abschluss von Niklas Ketterer war zu schwach.

Nach 19 Minuten war es wieder Tiel, der die Führung des Gastgebers verhinderte. In der 24. Minute erkämpfte sich der erst 17-jährige Lars Kaltenbach bei seinem Landesliga-Debüt den Ball. Sein Schuss wurde von einem Abwehrspieler des FC Singen geblockt.

Doch fünf Zeigerumdrehungen später war es so weit: Tim Griesbeck hatte einen Freistoß aus 23 Metern von der Grundlinie aus zurück ins Zentrum geköpft, Mario Wisser drückte ohne große Probleme den Ball zum 1:0 für Schonach über die Torlinie. Kurz danach hatte Ketterer sogar das 2:0 auf dem Fuß.

Besser machten es in der 35. Minute die Hausherren, für die Francesco Pierro den verdienten Ausgleich erzielte.

In der 40. Minute hätte Luca Timm die Gäste wieder in Führung bringen können, doch sein Kopfball verfehlte knapp das Ziel. Aber auch Singen hatte vor der Pause noch zwei gute Möglichkeiten.

Die ersten zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff waren dann spielentscheidend. Denis Hoxha (51.) mit einem flachen Schuss in die Ecke sowie Nelson-Johann Jeckl (55., 58.), der beim 3:1 Magnus Hettich abgeschüttelt hatte und dann einen Elfmeter verwertete, stellten das Ergebnis auf 4:1. In der 60. Minute köpfte Hettich auf der anderen Seite, Florian Sieler war auf dem Posten. Dieser entschärfte auch einen Freistoß von Chanty Mounivong (72.). Den anschließenden Eckball köpfte Tino Weis an den Pfosten.

In der 89. Minute markierte Eduard Mladoniczky noch das 5:1 für den Gastgeber.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.