Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Schiri zückt zweimal Rot im Lokalderby

Von
Heiß her ging es zwischen den Ottenbronnern um Sascha Salkic (links) und Althengstettern um Salvatore Tommasi. Foto: Kraushaar

G.W. Ottenbronn – SV Althengstett 2:3 (1:0). "So ist das eben, wenn eine Mannschaft oben und die andere unten steht", ärgerte sich GWO-Spielertrainer Anthony Nemetz darüber, dass seine Mannen kurz vor dem Abpfiff eine große Chance liegen gelassen haben.

"Ein Unentschieden wäre meiner Meinung nach gerechter gewesen, auch wenn Althengstett nicht unverdient gewonnen hat", resümierte Nemetz am Ende des Tages. Fünf Minuten vor dem Pausengang war es Ugur Korkmaz, der den Führungstreffer für die Hausherren erzielt hatte. "Zu diesem Zeitpunkt verdient", musste Nemetz mit ansehen, wie die Gäste nach dem Pausengang zusehends stärker wurden.

Salvatore Tommasi (55.), Danijel Pinjusic (72.) und Armstrong Mba (81.) drehten den Spieß herum, ehe Kevin Mandel (82.) das Spiel doch noch einmal scharf gemacht hatte. "Kein Vorwurf an die Mannschaft. Laufbereitschaft und Kampfgeist haben gestimmt", sagte Nemetz. Unrühmlicher Höhepunkt war die 85. Minute, in der Danijel Pinjusic (SVA) Mahmutkaan Usun (GWO) an den Hals griff und sich dieser mit einem Schubser revanchierte. Die Folge waren Rote Karten für beide Streithähne.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.