Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball SC Neubulach rupft TSV Möttlingen

Von
Christian Wohlgemuth (rechts) hatte zu Beginn des Spiels die Chance, den TSV Möttlingen in Führung zu bringen. Später ging bei den Gästen nichts mehr. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Der SC Neubulach darf zumindest vom Einzug ins Finale um den Bezirkspokal Böblingen/Calw träumen. Die Fußballer aus der Bergwerkstadt landeten im Viertelfinale einen 9:0-Heimsieg gegen Liga-Konkurrent TSV Möttlingen.

Ebenfalls das Halbfinale erreicht haben Bezirksliga-Spitzenreiter TSV Ehningen, der SV Deckenpfronn sowie der B-Ligist SV Oberjesingen II. SC Neubulach – TSV Möttlingen 9:0 (4:0). Tore: 1:0 (12.) Dennis Dombrowske; 2:0 (17./Elfmeter) Marco Blaich; 3:0 29.) Jakob Beuerle; 4:0 34.) Dennis Dombrowske; 5:0 (59.) Waldemar Rootermel; 6:0 (80.) Moritz Kaufmann; 7:0 (83.) Tilo Renz; 8:0 (89./Elfmeter) Waldemar Rootermel; 9:0 (90.) Tilo Renz. Besonderes Vorkommnis: gelb/rot (74./Möttlingen). Neun Tore, einer Verletzter, eine gelb/rote Karte, der TSV Möttlingen bekam im Viertelfinale um den Bezirkspokal beim SC Neubulach die volle Breitseite. Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Adrian Schadi richtig gut angefangen. In der 2. Minute hatte Christian Wohlgemuth eine Riesenchance. Dem Torjäger rutsche frei vor SCN-Keeper Thomas Zündel der Ball etwas über den Spann. Kurz darauf flog das Spielgerät nach einem Kopfball von Wayne Reich über das Tor. Christian Wohlgemuth hatte auch bei seinem zweiten Versuch (9.) kein Glück. "Wir müssen 2:0 oder 3:0 führen", haderte der Möttlinger Anhang.

Doch es sollte noch viel schlimmer kommen. Marco Blaich steckte den Ball durch Dennis Dombrowske war schneller als ein Gegenspieler und nach elf Minuten stand es 1:0 für die Neubulacher. Dann setzte Wohlgemuth einen Eckball per Kopf über die Querlatte (15.). Im Gegenzug gab es einen Foulelfmeter für den SG Neubulach. Die Diskussion im Strafraum oder nicht beendete Marco Blaich mit dem 2:0 (16.)

Danach hatten die Platzherren endgültig Oberwasser. Das 3:0 per Flachschuss von Jakob Beuerle auf Zuspiel von Tilo Renz war schön herausgespielt. Nach 34 Spielminuten sorgte Dennis Dombrowske mit seinem zweiten Treffer für den klaren 4:0-Pausenstand.

Der TSV Möttlingen – ohne Rene Fricker in der Abwehr ohnehin gehandicapt – kam ohne den kurz vor der Pause verletzten Heiko Armbrecht aus der Kabine. Eine Viertelstunde sahen die rund 150 Zuschauer noch ein Aufbäumen der Möttlinger mit zwei Möglichkeiten von Wohlgemut und Reich, dann marschierte der eingewechselte Waldemar Rootermel von der Mittelinie über rechts durch und schloss zum 5:0 ab (59).

Die personell gebeutelten Möttlinger – nach 73 Minuten musste noch Spielleiter Danny Wohlgemuth für den verletzen Sammy Sabri aufs Feld – sahen nur eine Zeigerumdrehung später eine gelb/rote Karte wegen Foulspiel für Wayne Reich. Der TSV Möttlingen fiel nun in der Abwehr komplett auseinander. Torhüter Moritz Albrecht konnte einem schon leid tun.

In personeller Überzahl hatten Moritz Kaufmann, Waldemar Rootermel und Tilo Renz (2) gegen auch konditionell nachlassende Möttlinger keine Mühe, das Achtelfinale fast noch zweistellig zu gestalten.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.