In der Vorrunde siegte Simon Klostermann mit der TSG Balingen beim SSV Ulm mit 2:1. Nun wechselt er zu den "Spatzen". Foto: Eibner

Fußball-Regionalligist TSG Balingen muss in der Winterpause einen schmerzhaften Abgang hinnehmen: Torjäger Simon Klostermann wechselt mit sofortiger Wirkung zum Ligarivalen SSV Ulm.

Die Verantwortlichen der TSG Balingen betonten in einer Pressemitteilung, dass sie den 21-jährigen Stürmer gerne behalten hätten. Auf Grund der Vertragssituation sei der unverhoffte Wechsel bereits in dieser Wintertransferperiode allerdings nicht zu verhindern gewesen. Zudem wolle der Verein dem Wunsch des Angreifers, in seiner Karriere den nächsten Schritt zu gehen, nicht im Wege stehen.

19 Tore in eineinhalb Jahren

Klostermann war im Sommer 2020 vom Oberligisten SGV Freiberg nach Balingen gewechselt. Bereits in seiner ersten Saison für die Eyachstädter traf der bullige Mittelstürmer zehn Mal ins Schwarze und hatte damit nicht unerheblichen Anteil am Klassenerhalt des Teams von TSG-Cheftrainer Martin Braun. In der Vorrunde der aktuellen Spielzeit bildete Klostermann zusammen mit Jan Ferdinand das Top-Torjägerduo in der Regionalliga Südwest: Klostermann brachte es bislang auf neun und Ferdinand auf zehn Treffer. Dies blieb auch der Konkurrenz nicht verborgen und weckte Begehrlichkeiten.

Zweiter Transfer von Balingen nach Ulm

Nach Cedric Guarino, der bereits in der Vorsaison ein Spatz wurde, ist Klostermann bereits der zweite Spieler, den die TSG an den SSV Ulm verliert.