Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Pfrondorfer nach Elfmeterschießen eine Runde weiter

Von
Das Spiel zwischen dem VfB Effringen und dem SV Pfrondorf/Mindersbach (gelbe Trikots) war jederzeit umkämpft. Foto:Reuter Foto: Schwarzwälder Bote

In der 2. Runde des Bezirkspokals Böblingen/Calw setzten sich die Fußballer des A-Liga-Neulings SV Pfrondorf/Mindersbach im Elfmeterschießen beim Liga-Konkurrenten VfB Effringen durch. SC Neubulach – TSV Simmersfeld 2:1 (1:1). Tore: 0:1 (29.) Benjamin Lörcher; 1:1 (32.) Dennis Dombrowske; 2:1 (88.) Dennis Dombrowske. Der TSV Simmersfeld zeigte in der Anfangsphase keine große Angst vor dem vermeintlich großen Namen und ging in der 29. Minute sogar in Führung. Nach einem Konter über die linke Seite war Benjamin Lörcher zur Stelle. Im weiteren Verlauf kam von der TSV-Offensive gegen defensiv sicher stehende Hausherren nicht mehr allzu viel. Der SC Neubulach bekam die Partie in den Griff und glich in der 32. Minute zum 1:1 aus. Zwei weitere gute Möglichkeiten im ersten Durchgang blieben ungenutzt. Auch in der zweiten Hälfte hatte Neubulach Feldvorteile, es fehlten aber die großen Möglichkeiten. Zum Großteil waren nur Weitschüsse zu verzeichnen. Ein direkt verwandelter Freistoß von Dennis Dombrowske führte in der 88. Minute aber zum insgesamt gesehen verdienten Neubulacher Heimsieg.

VfB Effringen – SV Pfrondorf/Mindersbach 7:8 (2:2, 0:0) nach Elfmeterschießen. Tore in der regulären Spielzeit: 0:1 (51.) Andreas Adler; 1:1 (56.) Marc Grindemann; 1:2 (83.) Vadim Gorbatschow; 2:2 (90.+1.) Sebastian Roller. In der torlosen ersten Hälfte hatte der VfB Effringen Feldvorteile und die besseren Tormöglichkeiten. Unter anderem wurde einmal die Latte getroffen, und nach einem Presschlag landete der Ball im Pfrondorfer Gehäuse, allerdings gab der Unparteiischen den vermeintlichen Effringer Treffer nicht. Ein abgefälschter Freistoß von Andreas Adler führte in der 51. Minute zur Pfrondorfer Führung, doch zehn Minuten später jagte Effringens Marc Grindemann mit einem Freistoß aus 17 Metern per Vollspann das Runde ins Eckige. Nach einem Effringer Abwehrfehler brachte Vadim Gobatschow den A-Liga-Neuling aus Pfrondorf 2:1 in Führung, doch ein Schuss aus 70 Metern von Sebastian Roller führte in der Nachspielzeit zum Effringer 2:2-Ausgleichstreffer. Im Elfmeterschießen ging der VfB Effringen zwischenzeitlich in Führung, zog am Ende aufgrund zweier Fehlschüsse aber den Kürzeren.

SC Neubulach II – Spvgg Wart/Ebershardt 2:3 (0:2). Tore: 0:1 (9.) Timo Luibrand; 0:2 (37.) Ahmet Deniz; 1:2 (56.) Dominic Heselschwerdt; 1:3 (74.) Elias Müller; 2:3 (88.) Moritz Kern. Der A-Ligist aus Wart landete einen insgesamt gesehen verdienten Sieg. In der ersten Hälfte hatten die Gäste leichte Feldvorteile und führten zur Pause mit 2:0 Toren, ehe die Neubulacher nach knapp einer Stunde auf 1:2 herankamen und auch im weiteren Spielverlauf sehr gut dagegen hielten. Zwar erhöhten die Warter zwischenzeitlich auf 3:1, doch der SCN gab sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen und verkürzte in der 88. Minute noch auf 2:3.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.