Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Optimistisch ins Hohenlohische

Von
Auch beim Gastspiel in Löchgau ist eine offensive Nagolder Mannschaft zu erwarten. Das Bild zeigt Kapitän Marius Bürkle beim Saisonauftaktspiel gegen den FC Eislingen. Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder Bote

SF Schwäbisch Hall – VfL Nagold (Samstag, 14 Uhr). Nach dem 3:2-Last-Minute-Sieg gegen den FC Eislingen können die U19-Fußballer des VfL Nagold frohen Mutes in Partie der Verbandsstaffel gegen die Mannschaft aus Schwäbisch Hall gehen.

Mehr Mühe als erwartet hatte der VfL Nagold am 1. Spieltag, um den forschen Aufsteiger aus Eislingen in die Knie zu zwingen.

"Das war eine schwere Geburt. Die Eislinger machten es besser als erwartet, aber wenn wir in Normalform gewesen wären, dann hätten wir sicher mehr Tore erzielt. Es ist aber positiv, dass wir nach zweimaligem Rückstand doch noch dreifach punkten konnten", blickt der Nagolder Trainer Felix Piskai auf die Eröffnungspartie am vergangenen Samstag zurück.

Weitaus souveräner präsentierten sich die SF Schwäbisch Hall als Neuling. Die Sportfreunde, die bereits in den Spielzeiten 2015/2016 und 2016/2017 in der Verbandsstaffel vertreten waren, schlugen den Vorjahresdritten SGV Freiberg II mit 5:1 Toren.

"Das Spiel gegen die Eislinger war ein Weckruf für uns. Schwäbisch Hall schätze ich stärker als Eislingen ein. Da müssen wir eine Schippe drauf legen", hat Piskai großen Respekt vor dem kommenden Gegner. "Wir müssen vor allem vor dem gegnerischen Tor zielstrebiger, geradliniger und kreativer agieren, kompakter gegen den Ball stehen und besser im Gegenpressing werden", so Piskai.

Beim Gastspiel im Hohenlohischen kann Felix Piskai wieder auf den zuletzt verletzten Leon Schaber zurückgreifen. Max Mocanu und Tobias Wick werden aber weiterhin ausfallen, und der Neuzugang aus Böblingen, Agim Deskaj, wird bis Ende Oktober nicht spielberechtigt sein.

"Er hat ohnehin Trainingsrückstand, aber er verfügt über großes Potenzial und wird sicherlich im Lauf der Saison eine Option sein", so Felix Piskai über seinen Neuzugang, der von der Sportvereinigung Böblingen keine Freigabe bekommen hat.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.