Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Offenbach düpiert Tabellenführer Mannheim

Von
Mit einem 2:2 musste sich der SSV Ulm in Dreieich begnügen. Foto: Eibner

Gleich mehrere Serien endeten am 12. Spieltag in der Regonalliga Südwest: Nach zehn Spielen ohne Niederlagen hat es Tabellenführer SV Waldhof Mannheim erwischt: 1:3 (0:0) verloren die Quadratestädter vor heimischer Kulisse gegen die Offenbacher Kickers.

Dabei waren die Waldhöfer nach torloser erster Hälfte zu Beginn des zweiten Durchgangs durch Jannik Sommer mit 1:0 (48.) in Führung gegangen. Doch Offenbach kam mit dem 1:1-Ausgleich von Maik Vetter (72.) zurück ins Spiel. "Bis zum ersten Gegentor haben wir ein gutes Spiel gemacht. danach haben wir die Ordnung verloren", resümierte der Mannheimer Kapitän Marco Schuster. Und so kam es noch schlimmer für die Gastgeber: In der 80. Minute gab es Foulelfmeter für die Kickers, den Serkat Firat zum 1:2 verwandelte. Als dann Schuster drei Minuten später noch ein Eigentor zum 1:3 unterlief, war die Mannheimer Niederlage besiegelt.

"Ich weiß nicht, was sich der Schiedsrichter dabei gedacht hat. So einen Elfmeter zu pfeifen, ist ein Hohn“, ärgerte sich Mannheims Trainer Bernhard Trares über die Elfmeterentscheidung. "In den ersten zehn Minuten waren die Kickers stark, aber danach haben wir das Spiel bis zur 70. Minute kontrolliert. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen, dass wir das zweite Tor nicht gemacht haben."

Die Gunst der Stunde nicht nutzen konnte der Tabellenzweite SSV Ulm. Denn die "Spatzen" mussten sich im Gastspiel bei Schlusslicht SC Hessen Dreieich mit einem 2:2 (0:0)-Unentschieden begnügen. Dabei war der SSV noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen, denn Dreieich war durch einen Doppelpack von Tino Lagator (70./79.) mit 2:0 in Führung gegangen. Doch Thomas Rathgeber per Foulelfmeter (83.) und ein Eigentor von Dominic Rau (89.) sorgten dafür, dass Ulm die Heimreise nicht mit leeren Händen antreten musste und den Rückstand auf Mannheim auf zwei Zähler verkürzte.

Auch der Tabellendritte FC Homburg musste sich bei Eintracht Stadtallendorf mit einem torlosen Remis begnügen. Dafür kehrte der 1. FC Saarbrücken nach der Derbypleite in Homburg im zweiten Saarland-Duell gegen die SV Elversberg in die Erfolgsspur zurück: 2;0 (0:0) siegte das Lottner-Team nach Treffern von Fanol Perdedaj und einem Elfmeter von Sebastian Jacob. Drei Zähler verbuchte auch der TSV Steinbach-Haiger mit dem 1:0-Sieg gegen Wormatia Worms. Das "Tor des Tages" gelang Tim Müller.

Einen späten Sieg landete der SC Freiburg II gegen den Vorletzten FC Astoria Walldorf. Yoric Ravet gelang drei Minuten vor Ende der 2:1-Siegtreffer, nach dem David Nieland die Breisgauer in Führung geschossen und Erik Wekesser für Astoria ausgeglichen hatte.

Nach 26 Heimspielen ohne Niederlage erwischte es die TSG Balingen im Aufsteigerduell gegen den FK Pirmasens. 0:3 (0:3) verlor der Neuling, nach dem Christopher Ludy mit einem Doppelpack sowie Florian Bohnert die Gäste aus der Pfalz schon in der ersten Hälfte auf die Siegerstraße gebracht hatten.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.