Der FC Holzhausen (hier Nils Schuon) war den Stuttgarter Kickers deutlich unterlegen. Foto: Wolfgang Frank/Eibner-Pressefoto

In einem Vorbereitungsspiel bei Neu-Regionalligist Stuttgarter Kickers gab es für den FC Holzhausen nichts zu gewinnen – wieder mal.

Das Debüt von Neu-Trainer Mario Estasi ist erwartungsgemäß mit einer Niederlage zu Ende gegangen. Bei den Stuttgarter Kickers gab es eine hohe Niederlage – das muss aber kein schlechtes Omen für die bevorstehende Saison sein, denn schließlich hat der FCH in der vergangenen Saison als Aufsteiger sein erstes Oberligaspiel gegen die Stuttgarter Kickers bestritten – und dabei eine 0:4-Niederlage kassiert.

Niederlage ein gutes Vorzeichen?

Und jetzt – vor Beginn der zweiten Spielzeit im baden-württembergischen Fußball-Oberhaus – hieß es wieder 0:4, diesmal jedoch nicht zu Hause, sondern in der Fremde. Wie vor einem Jahr war der FC Holzhausen relativ chancenlos, der Klassenunterschied war deutlich zu erkennen. Die Kickers werden jedenfalls in der neuen Regionalliga-Saison eine gute Rolle spielen. Unten drinstehen steht da nicht auf dem Plan.

Der FC Holzhausen kassierte beim Testspiel schon nach sechs Minuten den ersten Gegentreffer – David Braig traf für den Favoriten. Es dauerte bis zur 34. Minute, ehe David Stojak für die Kickers erhöhen konnte. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte der Regionalligist und ehemalige Oberliga-Konkurrent der Holzhausener, die den Kickers in der Rückrunde sensationell einen Punkt hatten abknöpfen können, eine überzeugende Leistung und erhöhte durch Niklas Antlitz (72.) und Loris Maier (80.) auf den Endstand von 4:0. „Wir kamen zunächst mit dem konsequenten Anlaufen der Kickers nicht so zurecht“, meinte Holzhausens Neu-Trainer Estasi, „meiner Meinung nach ist das Ergebnis aber auch ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen.“

Die Kickers sind für den FC Holzhausen jedoch nicht der Maßstab. Hoch hergehen wird es eher am Samstag, wenn im wfv-Pokal die erste Runde ausgespielt wird. Und obwohl Gegner VfL Pfullingen eine Klasse tiefer in der Verbandsliga spielt, wird dem FCH wohl alles abverlangt. Da kam der Härtetest bei den Stuttgarter Kickers, für die der Zug nach oben in der Regionalliga noch nicht stoppen soll und die unter Vollprofi-Bedingungen arbeiten, gerade recht.

Ausfallliste vor dem Pokalduell

Ob sich bis dahin die Ausfallliste reduzieren wird, steht noch nicht fest. Lars Czerwonka (Prellung) dürfte einsatzbereit sein, für Oliver Grathwol dürfte ein Einsatz nach der erlittenen Zerrung gegen den SGV Freiberg wohl zu früh kommen. Hinter Torjäger Janik Michel (die Ferse zwickt) steht ein Fragezeichen. Domenico Mosca und Heiko Belser dürften sicher ausfallen.