Ins Stolpern bringen konnten die Holzhausener um Niklas Schäuffele (rechts) die Gäste aus Offenburg um Dennis Kopf nicht. Foto: Andy Wagner

Nach nicht einmal 60 Sekunden steht es 1:0 für den FC Holzhausen. Doch die Gäste des Offenburger FV schlagen zurück. Schlechte Nachrichten gab es auch abseits des Platzes.

Der erwartet bissige Gegner stellte sich im Panoramastadion vor. Die Offenburger hatten am vergangenen Mittwoch zum ersten Mal den Sprung aus der gefährdeten Zone geschafft, als sie den Freiburger FC mit 3:0 geschlagen auf die Heimreise geschickt hatten. Die Truppe von Trainer Sascha Ruf war schon fast abgeschlagen, kam aber ins Rollen und steht nun knapp überm Strich. Der FC Holzhausen, bei dem es zurzeit zumindest ergebnistechnisch nicht rund läuft, hatte in Neckarsulm ebenfalls ein Erfolgserlebnis zur rechten Zeit, sodass alles gerichtet war für einen Kampf auf Augenhöhe. Das war es dann auch – am Ende aber beim 2:4 (1:1) mit dem schlechteren Ende für die Gastgeber.

Erste Halbzeit

Die meisten Zuschauer haben sich noch gar nicht auf das Spiel konzentriert, da kommt nach einem Ballgewinn die Kugel auf den pfeilschnellen Pascal Schoch, der überlegen nach nicht einmal 60 Sekunden zur Blitzführung vollstreckt. Ein perfekter Start für die Gastgeber, doch die Gäste sind nur kurz angeknockt, kommen in der Folgezeit immer besser in die Partie. Der OFV beherrscht das Mittelfeld, aber (noch) sind viele der Bälle auf den links spielenden Stephane Dzikang Njike zu lang, um gefährlich zu werden. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hat Jonas Pies, der ungestört aus 18 Metern am linken Pfosten vorbeischießt. Pascal Schoch bietet sich die Riesenchance, den Spielstand auf 2:0 zu stellen, doch OFV-Kapitän Louis Beiser-Biegert blockt den Schuss in letzter Sekunde. Als nach diesen ereignisreichen ersten 24 Minuten Jean-Gabriel Dussont frei aus 18 Metern zum Abschluss kommt, schlägt das Kunstleder zum verdienten 1:1 ins von Henning Schwenk gehütete Holzhausener Tor ein. Kurz vor dem Wechsel kommt ein zweiter Ball gefährlich zu Janik Michel, der aber volley rechts am Tor vorbeizielt.

Zweite Halbzeit

War die erste Hälfte aus Sicht der Gastgeber nicht gerade berauschend, so erwischt der FCH in Halbzeit zwei einen total gebrauchten Tag. Zwar entfachen Janik Michel und Co. zunächst etwas mehr Druck, aber im gegnerischen Drittel finden die Offensivkräfte gegen gute Offenburger keine Lösungen. Als nach gut einer Stunde OFV-Routinier Marco Petereit ins Spiel kommt, nutzt dieser auf der linken Seite einen verunglückten Pass von Max Brendle auf Enrico Huss, legt quer – und der bärenstarke Stephane Dzikang Njike drückt den Ball mittig über die Linie.

Schmerzhafte Nachricht

Es kommt aber noch schlimmer: Nach einem völlig missratenen Rückpass zieht der nur vier Minuten zuvor eingewechselte Ryan Hertrich gegen aufgerückte Holzhausener auf und davon und erzielt analog zum letzten Spiel des OFV das 1:3. Zuvor hatte Offenburgs Luca Kehl den Roten Karton gesehen, nachdem er den eingewechselten Kevin Müller böse umgemäht hatte. Dies hielt aber Jean Gabriel Dussot nicht davon ab, drei Minuten nach dem 1:3 einen Konter zum 1:4 abzuschließen. Dass Fabio Pfeifhofer fünf Minuten vor dem Spielende noch das 2:4 erzielt – sein Schuss wird erst hinter der Linie geklärt – und sich Fabio Pfeifhofer und Pascal Schoch noch eine Doppelchance bietet, die ungenutzt bleibt, ändert am verdienten Sieg der Gäste nichts mehr. Genauso schmerzhaft wie die Niederlage war die Nachricht, dass Pascal Schoch am Ende der Saison aus Studiengründen zur SG Empfingen wechseln wird.

FC Holzhausen – Offenburger FV 2:4 (1:1)

FC Holzhausen: Henning Schwenk – Enrico Huss (67. Tim Göttler), Max Brendle, Andrej Schlecht (80. Noah Haller), Carlos Antonio Konz, Niklas Schäuffele, Marc Wissmann (67. Kevin Müller), Nils Schuon (63. Simon Bok), Fabio Pfeifhofer, Pascal Schoch, Janik Michel.

Offenburger FV: Alexandre Tino Nagor – Noah Hirth, Simon Leopold, Louis Beiser-Biegert, Dimitrios Tsolakis (71. Ryan Hertrich), Dennis Kopf (55. Marco Petereit), Markus Feger, Jean-Gabriel Dussot, Jonas Pies (58. Jacob Harter), Luca Kehl, Stephane Dzikang Njike (85. Moritz Bandle).

Tore: 1:0 Pascal Schoch (1.), 1:1 Jean-Gabriel Dussot (23.), 1:2 Stephane Dzikang Njike (62.), 1:3 Ryan Hertrich (75.), 1:4 Jean-Gabriel Dussot (77.), 2:4 Fabio Pfeifhofer (85.).

Rote Karte: Luca Kehl (OFV, 68.).

Schiedsrichter: Jonathan Woldai (Bonlanden); Assistenten: Dzenis Bazdar, Andreas Wieczorek.

Zuschauer: 300.