Mit Frederick Bruno kommt ein talentiertes Eigengewächs zum FC 08 Villingen zurück. Foto: FC 08

Nullachter verpflichten Eigengewächs vom 1. FC Rielasingen-Arlen. Kurz vor Ende der Wechselfrist geht es Schlag auf Schlag.

Nach Erich Sautner (zuletzt FC Denzlingen) hat der Oberligist FC 08 Villingen am Montag innerhalb der Transferperiode mit Frederick Bruno seinen nächsten Neuzugang für den Rest der laufenden Saison präsentiert.

Beim FC 08 Villingen geht es kurz vor Ende der Wechselfrist Schlag auf Schlag. Mit dem 25-jährigen Frederick Bruno holen die Nullachter nun ein Eigengewächs zurück nach Villingen. Wenn alles klappt, so 08-Sportvorstand Arash Yahyaijan, dann soll am Montag noch ein dritter Neuzugang für den Abwehrbereich vorgestellt werden.

In Villingen tief verwurzelt

"Dass der Wechsel jetzt zum Ende der Transferfrist noch geklappt hat, ist für alle Beteiligten natürlich sehr erfreulich. Frederick Bruno ist ein in Villingen tief verwurzelter Spieler. Er passt sportlich und vor allem auch menschlich perfekt in unsere Mannschaft", freut sich Sportvorstand Arash Yahyaijan über diesen erneuten Wechselcoup. Der 25-jährige Defensivspezialist ist direkt zum Restart nach der Winterpause für den FC 08 spielberechtigt.

"Freddy ist mit einer Größe von 1,90 Metern, seiner Schnelligkeit und seiner Zweikampfstärke ein Spielertyp, den jeder Trainer gerne in seiner Mannschaft hat", ergänzt FC 08-Chefcoach Marcel Yahyaijan.

Ehemaliger Stammspieler

Frederick Bruno ist ein echtes Nullacht-Eigengewächs. Er hat die komplette Jugendabteilung des Vereins durchlaufen und hat es schnell in die erste Mannschaft geschafft. Dort war er als junger Verteidiger bereits Stammspieler in dem Oberligateam des FC 08 Villingen. "Doch dann hatte er verletzungsbedingt etwas Pech und er war anschließend mit seiner Rolle in der Oberligamannschaft auch nicht immer glücklich", erläutert FC 08-Chefcoach Marcel Yahyaijan.

Deshalb wechselte Bruno vor zwei Jahren zum FC Holzhausen und schon ein halbes Jahr später, nachdem eine langwierige Mittelfußverletzung auskuriert war, zum 1. FC Rielasingen-Arlen.

In Kontakt geblieben

Der Kontakt zu FC 08-Chefcoach Marcel Yahyaijan bestand auch in dieser Zeit fort: "Ich war durchgehend mit Freddy in Kontakt, da ich es immer schade fand, dass er als Eigengewächs den FC 08 damals verlassen hat."

"Ich freue mich natürlich ganz besonders, dass ich nun wieder meinem Heimatverein weiterhelfen kann. Ich habe den FC 08 intensiv verfolgt und dabei festgestellt, dass sich der Klub gut entwickelt hat. Wichtig war mir, dass der Trainer von mir überzeugt ist. Außerdem schätze ich die Bemühungen von Arash sehr und freue mich nun auf das familiäre Umfeld beim FC 08", so Frederick Bruno über seine Rückkehr in die MS-Technologie-Arena, die nur einige hundert Meter von seinem Zuhause entfernt liegt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: