Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Nils Schuon: "Wollen zurück zur TSG-DNA"

Von
Zu ihren Tugenden zurückfinden wollen TSG-Kapitän Nils Schuon und seine Teamkollegen und mit begeisterndem Fußball ihre Fans zurückgewinnen. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Mit einer 0:4-Niederlage beim FC Astoria Walldorf haben sich die Regionalliga-Fußballer der TSG Balingen in die Winterpause verabschiedet. Bei der Vorbereitung auf die zweite Halbserie in der vierten Liga werden Kapitän Nils Schuon und seine Mitspieler von einem neuen Chefcoach trainiert. Der Balinger Spielführer äußert sich im Gespräch mit dem Schwarzwälder Bote zum Trainerwechsel und der zweiten Saisonhälfte.

Waren Sie und ihre Teamkollegen überrascht von Bernds Bauers Abschied und bedauert ihr seine Entscheidung?

Ich persönlich finde die Entscheidung von Bernd sehr schade, da er sehr viele Attribute mit- und frischen Wind reingebracht hat und ich gerne mit ihm weitergearbeitet hätte. Nichtsdestotrotz kann ich seine Beweggründe nachvollziehen, die zu dieser Entschluss geführt haben. Es ist natürlich auch keine einfache Situation in der wir uns aktuell befinden.

Was hätte die Mannschaft gerne für einen neuen Cheftrainer, und welche Voraussetzungen sollte er mitbringen?

Wir befinden uns nach sehr erfolgreichen Jahren und einem stetigen Aufwärtstrend aktuell in einer sportlich schwierigen Phase. Ein Patent-Rezept welche Fähigkeiten ein Coach mitbringen muss, um da wieder herauszukommen gibt es leider nicht, sonst hätten andere Vereine davon auch schon Gebrauch gemacht. Wichtig ist aber aus meiner Sicht, dass wir vor allem unsere "TSG-DNA" wiederfinden, die uns in den vergangenen Wochen und Monaten ein Stück weit abhandengekommen ist.

Sind für die zweite Saisonhälfte noch personelle Verstärkungen erforderlich?

Das Wichtigste ist, dass die Langzeitverletzten, wie Adrian Müller oder Marc Pettenkofer, wieder zurückkehren und auch Spieler, die während der Hinserie lange Zeit verletzt oder angeschlagen waren, wieder mit vollen 100 Prozent auf dem Platz stehen können. Ob dann noch Verstärkungen geholt werden, muss der Verein entscheiden. Allerdings ist das in der Winterpause auch nicht so einfach, da der Markt begrenzt ist und die Charaktere auch in unser Team passen müssen.

Was habt Sie und ihre Teamkollegen sich zum Ziel gesetzt für die Restrückrunde und was muss sich verbessern?

Das Wichtigste in der Restrückrunde ist für uns, dass der Spaß und die Freude an dem zurückkehrt, was uns über viele Jahre hinweg ausgezeichnet und stark gemacht hat. Und das war, die zahlreichen Zuschauer in der Bizerba-Arena mit unserer Spielweise sowie den Team- und Willensleistung – eben der "TSG-DNA" – gegen scheinbar übermächtige Gegner zu begeistern und als Fans zu gewinnen. Wenn uns das gelingt, dann werden wir früher oder später –­und hoffentlich bereits im Frühjahr 2020 – auch wieder mit sportlichen Erfolgen belohnt.  

Die Fragen stellte Thomas Hauschel

Ergebnisse vom 20. Spieltag

Bayern Alzenau - TSV Steinbachabges.
VfR Aalen - Kickers Offenbachabges.
Bahlinger SC - 1899 Hoffenheim II0:1
1. FC Saarbrücken - TuS RW Koblenz7:0
FC Gießen - FK Pirmasens1:1
SSV Ulm 1846 - FC 08 Homburg2:0
Astoria Walldorf - TSG Balingen4:0
FSV Mainz 05 II - FSV Frankfurt2:1
SC Freiburg II - SV Elversberg0:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. 1. FC Saarbrücken20  47:17 30  49
2. SV Elversberg20  47:22 25  45
3. TSV Steinbach19  35:14 21  42
4. FC 08 Homburg20  34:28 6  37
5. SSV Ulm 184620  36:23 13  31
6. FSV Mainz 05 II20  28:26 2  31
7. 1899 Hoffenheim II20  34:27 7  29
8. Astoria Walldorf20  36:29 7  28
9. Bahlinger SC20  32:33 -1  27
10. Kickers Offenbach19  24:25 -1  26
11. SC Freiburg II20  26:32 -6  25
12. FSV Frankfurt20  23:29 -6  25
13. Bayern Alzenau19  25:27 -2  24
14. VfR Aalen19  23:21 2  23
15. FC Gießen20  18:36 -18  19
16. FK Pirmasens20  19:32 -13  17
17. TSG Balingen20  22:46 -24  11
18. TuS RW Koblenz20  11:53 -42  4
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.