Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Neue Dreierkette macht guten Job

Von
Lobende Worte für den Auftritt der Wittendorfer (in Rot) gegen die TSG Balingen II fand Coach Hans Romann. Foto: Fritsch

SV Wittendorf – TSG Balingen II 2:1 (1:0). Eigentlich, berichtet Hans Romann, Coach des SV Wittendorf, sei in seinem Team gerade in der Verteidigung Not am Mann: Sechs Ausfälle in der Innenverteidigung machen zwangsläufig erfinderisch. Das allerdings mit Erfolg: Im Testspiel gegen das Landesliga-Team der TSG Balingen II kamen die Wittendorfer auf dem Eutinger Kunstrasen zu einem 2:1-Erfolg. "Das war ein richtig guter Test gegen einen guten Gegner", resümierte Romann am Sonntag.

Dabei liefen neben David Klein auch Dominik Müller und Sandro Bossert in der Verteidigung auf – und machten einen guten Job. "Dominik hat in der Jugend zu unserem Glück schon in der Innenverteidigung gespielt", sagt Romann. Zudem habe er auch beim Testspiel in Rottweil in der Dreierkette gespielt.

In der bislang zweiwöchigen Vorbereitungszeit ging es für die Wittendorfer vor allem darum, das 3-4-3-System zu vertiefen und am Umschaltspiel zu arbeiten. "Das ist in einem Test gegen einen Landesligisten natürlich besser zu simulieren", so Romann. "Tatsächlich war es auch eine Riesensteigerung im Vergleich zum Test gegen Rottweil."

Kurz vor dem Pausenpfiff waren die Wittendorfer am Samstagmittag in Führung gegangen. Einen weiten Abschlag von Keeper Lucas Finkbeiner ließ ein Balinger Abwehrspieler abprallen. Henry Seeger sprintete dazwischen, legte den Ball zurück auf Patrick Möhrle, der den Ball für den mitgelaufenen Tobias Armbruster ablegte. Dieser traf zum 1:0. Zügig nach dem Seitenwechsel ließen die Wittendorfer das 2:0 folgen. Robin Schillinger leitete den Angriff über die rechte Seite ein, am Ende landete der Ball bei Seeger, der erhöhte. Für die Balinger stellte kurz drauf Raphael Hipp den Anschluss her, weitere Tore sollten jedoch nicht mehr fallen.

Neben all den Ausfällen in der Verteidigung gab es für die Wittendorfer jedoch auch Erfreuliches: Rekonvaleszent Lucas Haug spielte erstmals wieder über 20 Minuten und machte einen guten Eindruck.

Tore: 1:0 Tobias Armbruster (45.), 2:0 Henry Seeger (52.), 2:1 Raphael Hipp (58.).

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.