Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Nemetz gelingt später Siegtreffer

Von
Dem SC Neubulach (blaue Trikots) reichte ein einziger Treffer, um in Schönbronn drei Punkte abzuholen. Foto: Wasserbauer Foto: Schwarzwälder-Bote

Mit einem 1:0 gegen den TSV Neuhengstett und damit fünf Siegen aus fünf Spielen bleibt der FV Grün-Weiß Ottenbronn dem Tabellenführern der Kreisliga A, Staffel 1, weiter dicht auf den Fersen.

Den höchsten Tagessieg des 5. Spieltags feierten die Fußballer des TSV Möttlingen, der dem Aufsteiger TSV Altensteig beim 5:0-Sieg deutlich seine Grenzen aufzeigte. FV Grün-Weiß Ottenbronn – TSV Neuhengstett 1:0 (0:0). Tor: 1:0 (82.) Anthony Nemetz. GW Ottenbronn hatte in den ersten 30 Minuten klare Feldvorteile. Folgerichtig wurden einige Torchancen herausgespielt. Die Grün-Weißen scheiterten unter anderem aber immer wieder an TSV-Torhüter Markus Möbes. Die Schlussviertelstunde der ersten Hälfte gehörte den Neuhengstettern, die aber ohne zwingende Torchancen blieben. In den zweiten 45 Minuten hatte GW Ottenbronn die Partie wieder weitgehend im Griff, agierte aber zu hektisch im Abschluss, so dass es bis zur 82. Minute dauerte, ehe der entscheidende Treffer gelang. Spielertrainer Anthony Nemetz köpfte nach einem Freistoß von Fabio Mandel an den Pfosten, von dem das Spielgerät an den Körper von Möbes prallte und ins Neuhengstetter Tor kullerte. SC Neubulach – SV Schönbronn 1:0 (1:0). Tor: 1:0 (37.) Moritz Kaufmann. Eine hart umkämpfte Partie endete mit einem verdienten 1:0-Sieg für den SC Neubulach, der vor allem im zweiten Durchgang ein klares Chancenplus zu verzeichnen hatte, aber unter anderem immer wieder am Schönbronner Torhüter Thomas Zündel scheiterte. Letztlich war es ein sehenswerter Weitschuss von Moritz Kaufmann in der 37. Minute, der zum goldenen Treffer für den SC Neubulach wurde. Der SV Schönbronn war nur bei Standardsituationen latent gefährlich, kam aber kaum zu nennenswerten Torchancen. TSV Möttlingen – TSV Altensteig 5:0 (2:0). Tore: 1:0 (12.) Marcel Fricker; 2:0 (42.) Mohamed Bakihu; 3:0 (52.) Mohamed Bakihu; 4:0 (57.) Wayne Reich; 5:0 (72.) Dennis Flaiz. Besonderes: Rote Karte für Emre Kocyigit (88./Altensteig). Die Möttlinger bestimmten von Anpfiff an die Partie nach Belieben. Die Gäste aus Altensteig kamen eigentlich über die gesamte Spielzeit hindurch nicht zu einer guten Torchance. Marcel Fricker brachte die Platzherren nach einer Flanke von Thomas Kattner in Führung. Bei den Schüssen von Christian Wohlgemuth (18.) und Heiko Armbrecht (31.) war der Altensteiger Torhüter Leon Kikaj zur Stelle. So dass es bis zur 42. Minute dauerte, ehe Mohamed Bakihu seine Mannschaft mit einem Schuss aus 20 Metern 2:0 in Führung schoss. Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Bakihu per Volleyschuss nach schöner Brustannahme auf 3:0. Wayne Reich legte mit einem Schlenzer auf 4:0 nach. Dennis Flaiz setzte in der 73. Minute mit dem 5:0 den Schlusspunkt. SV Breitenberg/Martinsmoos – VfL Ostelsheim 4:2 (2:1). Tore: 1:0 (5.) Niklas Roller; 2:0 (11.) Niklas Roller; 2:1 (45.) Michael Kraushaar; 3:1 (52.) Sebastian Padubrin; 3:2 (53.) Thiemo Warlies; 4:2 (90./Eigentor) Marcel Langer. Besonderes: Rote Karte für Andreas Beutel (54./Ostelsheim wegen Notbremse); gelb/rot für Alexander Wagner (83./Ostelsheim) wegen wiederholten Foulspiels; Ralf Dürr (25./Breitenberg schießt Elfmeter am Tor vorbei. Die Breitenberger waren in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft und zauberten eine ganz starke erste Halbzeit auf den Rasen. Allerdings wurden zahlreiche gute Chancen liegen gelassen und zudem noch ein Elfmeter verschossen. In der Schlussminute kamen die Gäste zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend auf 1:2 heran. Der Gegentreffer brachte die Platzherren etwas ins Wanken. Zwar konnten die Breitenberger in der 52. Minute auf 3:1 erhöhen, jedoch musste im direkten Gegenzug ein weiterer Treffer hingenommen werden. Die Platzherren mussten bis zur Schlussminute um den Sieg zittern, ehe ein Eigentor der Ostelsheimer zum 4:2 führte. SV Sulz am Eck – TSV Wildberg 3:1 (2:0). Tore: 1:0 (26.) Timo Nixdorf; 2:0 (38.) Matthias Schultheiß; 3:0 (83.) Jonathan Orlik; 3:1 (90./Eigentor) Daniel Hiller. Der Sieg der Sulzer im Wildberger Derby geht in Ordnung. Der TSV Wildberg kam in beiden Durchgängen jeweils nur zu einer guten Torchance. Die Hausherren hatten in der ersten Hälfte wesentlich mehr vom Spiel, so dass es mit einer durchaus verdienten 2:0-Führung in die Kabine ging. Zu Beginn der zweiten Hälfte herrschte eine Viertelstunde Leerlauf, ehe der SV Sulz schnell wieder alles im Griff hatte und in der 83. Minute den dritten Treffer nachlegte. Ein Eigentor der Platzherren brachte dem TSV Wildberg in der Schlussminute doch noch einen Treffer.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.