Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Nagolder A-Junioren ballern sich mit 5:1-Sieg an die Tabellenspitze

Von
Groß war die Freude bei den Nagolder A-Jugendlichen nach dem 5:1-Sieg in Freiberg. Foto: Sternad Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Mit zwei Niederlagen sind die U19-Fußballer des VfL Nagold in die Saison 2017/18 gestartet. Nach dem inzwischen neunten Sieg in Folge stehen die Jungkicker von Trainer Max Bergemann-Gorski auf Platz eins der Tabelle der Verbandsstafel Nord. SGV Freiberg II – VfL Nagold 1:5 (1:1). Lange Zeit hatte es alles andere als nach einem Nagolder Kantersieg ausgesehen. Die Gäste hatten zunächst große Probleme ins Spiel zu finden, viele Zweikämpfe wurden verloren. Die Freiberger hatten wesentlich mehr Zugriff auf das Spiel. So kam es nicht von ungefähr, dass die Platzherren mit einem von Mustafa Uslu (25.) verwandelten Foulelfmeter in Führung gingen.

Die Freiberger blieb am Drücker und wollten den zweiten Treffer nachlegen, doch ernsthafte Möglichkeiten waren bis auf einen Schuss, der knapp am Tor vorbei strich, kaum auzumachen. Defensiv stand der SGV Freiberg II sehr gut.

Die Nagolder Offensive blieb über weite Strecken des ersten Durchgangs ein zahnloser Tiger, der aber in der 44. Minute das erste Mal zuschnappte. Walter Vegelin hatte sich auf der rechten Außenbahn durchgesetzt, zurückgepasst auf Philipp Schäuble, der jedoch am Freibergs Schlussmann Justin Kabaoglu scheiterte. Doch im Nachsetzen war Ahmad Allaham zur Stelle und markierte den 1:1-Ausgleichstreffer.

Zur Pause brachte Max Bergemann-Gorski mit Kujtim Berisha und Heinrich Vegelin, die Schäuble und Semin Opardija ersetzten, frische Kräfte. Vor allem die Hereinnahme von Berisha sollte sich auszahlen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel traf Chris Wolfer aus 30 Metern die Latte, direkt im Gegenzug kamen die Freiberger zu einer Großchance (46.). Doch im weiteren Verlauf spielte fast nur noch der VfL Nagold, der nach einer Flanke von der rechten Seite von Allaham mit einen Kopfballtreffer von Berisha 2:1 in Führung ging.

Jetzt war das Team von Trainer Max Bergemann-Gorski nicht mehr zu bremsen. Mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze mit seiner rechten Klebe erhöhte Berisha nach Zuspiel von Elias Bürkle auf 3:1 (65.), ein Heber von Bürkle brachte das 4:1 (81.), und der überragende Berisha veredelte in der Schlussminute mit seinem dritten Treffer des Tages einen sehenswerten Konter. VfL Nagold: Lars Großmann; Stephan Sautter, Joshua Bock, Jonathan Stockinger, Philipp Schäuble (46. Heinrich Vegelin), Walter Vegelin, Chris Wolfer, Semin Opardija (46.Kujtim Berisha), Ahmad Allaham (75. Timo Franke), Konrad Sautter (83. Fabian Sternad), Elias Bürkle. Tore: 1:0 (25./Elfmeter) Mustafa Uslu; 1:1 (44.) Ahmad Allaham; 1:2 (63.) Kujtim Berisha; 1:3 (65.) Kujtim Berisha; 1:4 (81.) Elias Bürkle; 1:5 (90+1.) Kujtim Berisha.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading