Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Mustafa Gürbüz zieht seinen Hut

Von
Der Bad Dürrheimer Torwart Moritz Karcher (links) hielt seinen Kasten sauber. Foto: Morat

In der Landesliga Staffel III Südbaden ging es hoch her.

FC 08 Villingen II

Schon in starker Frühform präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Marcel Yahyaijan beim 4:0 gegen den FC Neustadt. "Die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, stimmt mich sehr zufrieden. Ich konnte bei unserem Spiel viele fußballerische Elemente sehen. Dabei haben die Spieler alle Vorgaben absolut umgesetzt." Yahyaijan hatte mit seinem Team in der Vorbereitung vor allem an der Chancenverwertung gearbeitet. "Wir haben aus der Vorsaison unsere Lehren gezogen und es gegen Neustadt schon besser gemacht." Zudem stellte er die Qualität der Einwechselspieler heraus. "Zum Schluss stand bei uns nur noch ein Spieler auf dem Platz, der älter als 22 Jahre ist. Wichtig war für uns zu sehen, dass die Spieler insgesamt flexibel einsetzbar sind."

FC Neustadt

Nicht viel zu diskutieren gab es für Trainer Zejlko Cosic nach der Partie. "Unsere Zielvorgabe für die neue Runde war es, eine neue Mannschaft aufzubauen. Doch nun waren gleich acht Spieler im Urlaub. Das nervt mich natürlich, wenn man sieht, dass wir mit dem kompletten Kader noch sehr gute Testspiele absolviert haben. So musste ich zwei junge Spieler – Paul Brosi und Tobias Tritschler – in die Waagschale werfen. Sie spielen sonst in der zweiten Mannschaft in der Kreisliga B3. Doch das soll keine Entschuldigung sein. Villingen war uns in allen Belangen klar überlegen. Der FC 08 Villingen II ist mein Topfavorit auf die Meisterschaft."

FC Gutmadingen

Das Landesliga-Eröffnungsspiel des FC Gutmadingen gegen den FC Löffingen war insgesamt ein gelungenes Event für den Gastgeber. Etwa 450 Zuschauer, darunter der Bezirksvorsitzende Kuno Kayan und weitere Offizielle des Bezirks Schwarzwald, sahen, dass sich der Aufsteiger aus Gutmadingen am Ende den 2:1-Sieg mit einer engagierten Leistung verdient hatte. Der Erfolg tut der Mannschaft beim Start gut. Steffen Breinlinger, der Coach der Gutmadinger, freute sich über den perfekten Start in die Saison. "Meine Mannschaft hat spielerisch und kämpferisch überzeugt", lobte der Coach seine Elf. Schon am Samstag weilte Breinlinger dann beim Landesliga-Spiel des FC Bad Dürrheim gegen den VfR Stockach, um sich über die Leistungsstärke dieser Kontrahenten ein Bild zu machen.

FC Löffingen

Nicht ganz zufrieden war dagegen der Löffinger Trainer Uli Bärmann nach dem Derby beim FC Gutmadingen. "Wir haben in der ersten Halbzeit die notwendige Aggressivität und Zielstrebigkeit vermissen lassen. In der zweiten Halbzeit konnten wir den Rückstand dann nicht mehr aufholen", analysierte Uli Bärmann die Partie vom Freitagabend. Zuvor hatte der Coach noch betont, wie wichtig ein guter Saisonstart sei.

FC Furtwangen

Nachdem Schlusspfiff war dem Furtwanger Trainer Mustafa Gürbüz die Freude ins Gesicht geschrieben. 1:0 gegen die SpVgg F.A.L. – damit hatten die Bregtäler im Vorfeld nicht gerechnet. Ein Punkt war das Ziel. "Drei Zähler sind natürlich schöner. Wir wussten, dass es ein sehr schweres Spiel wird. Ich kann vor der Mannschaft nur den Hut ziehen. Wir haben taktisch sehr gut gespielt. Jeder Spieler hat zudem für den anderen gekämpft. Das war heute entscheidend. Die Gäste hatten zwar viel mehr Ballbesitz, doch wir hatten die besseren Tormöglichkeiten. Schade, dass Jens Fichter unseren tollen Konter nach 82 Minuten nicht ausgenutzt hat. Dies wäre die Entscheidung gewesen – und wir hätten nicht bis zu 94. Minute noch gezittert", war der Furtwanger Coach am Ende einfach nur überglücklich.

FC Bad Dürrheim

Beim Landesligisten FC Bad Dürrheim weilen fünf Fußballer, die Coach Enrique Blanco zu den Stammspielern zählt, noch im Sommerurlaub. Dies ist gerade für die eigenen Talente die Chance, sich zu zeigen. Genutzt hat diese beim 0:0 gegen Stockach vor allem Tim Aschenbrenner, der nicht nur mit einem sehenswerten Distanzschuss ans Aluminium in der 13. Spielminute für Begeisterung sorgte. Nach dem Spiel war Blanco voll des Lobes für den Youngster: "Seine Ruhe am Ball war beeindruckend." Auch in der Defensive überzeugte Aschenbrenner. Für Blanco ist dies der Beweis, dass es der richtige Weg ist, auf die jungen Spieler zu setzen, obgleich in der zweiten Hälfte die Überlegenheit der Stockacher enorm war. "Solche Leistungsdellen sind normal", ist der Trainer überzeugt, dass die "jungen Wilden", wie er sie nennt, in jedem Spiel einen weiteren Schritt nach vorne machen.

FC Schonach

Schonachs Rumpftruppe unterlag in Singen mit 1:5. Trainer Alex Fischinger hatte schon vor dem Spiel deutlich gemacht, dass er keinerlei Vorwürfe hören will. Kein Wunder – auf dem Platz standen lediglich vier Stammspieler des Landesliga-Kaders. Dabei hatte Fischinger kurzfristig noch die Ausfälle von Dominik Wölfle und Markus Dold verkraften müssen, die mit Übelkeit zu kämpfen hatten. "Man fährt hier bereits stark ersatzgeschwächt an – und dann noch dies. Da weiß man nicht mehr, was man machen soll", so Fischinger. Die erste halbe Stunde hielt Schonach gegen mutig aufspielende Singener noch stark dagegen, in der zweiten Halbzeit musste man direkt nach der Hälfte dann drei Gegentreffer hinnehmen. "Da kann man sich auch schnell acht oder neun Tore einfangen. Wir haben uns dann aber wieder berappelt und erneut gut verteidigt", betont der Trainer. Das nächste Spiel bestreiten die Teutonen am Mittwoch, 28. August, gegen den FC Furtwangen. Dann soll es personell wieder etwas besser aussehen.

Ergebnisse vom 5. Spieltag

FC Furtwangen - FC Gutmadingen0:1
SG Dettingen-Dingelsdorf - FC Löffingen1:1
FC Bad Dürrheim - FC Neustadt2:0
FC Überlingen - FC Teutonia Schonach2:2
FC Singen 04 - FC Villingen II0:2
SC Gottmadingen-Bietingen - VfR Stockach2:2
SV Denkingen - SpVgg F.A.L.0:3
Hegauer FV - FV Walbertsweiler-Rengetswe.2:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. FC Villingen II5  14:3 11  13
2. SpVgg F.A.L.5  15:4 11  12
3. VfR Stockach5  12:6 6  11
4. Hegauer FV5  12:7 5  10
5. FC Bad Dürrheim5  10:7 3  10
6. FC Singen 045  13:11 2  7
7. FC Furtwangen5  4:3 1  7
8. FC Neustadt5  5:9 -4  7
9. FC Gutmadingen5  8:13 -5  7
10. FC Löffingen5  5:6 -1  5
11. SG Dettingen-Dingelsdorf5  6:10 -4  5
12. SC Gottmadingen-Bietingen5  10:11 -1  4
13. FC Überlingen5  9:14 -5  4
14. SV Denkingen5  5:10 -5  4
15. FV Walbertsweiler-Rengetswe.5  5:12 -7  3
16. FC Teutonia Schonach5  7:14 -7  2
Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.