Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Manuel Friz wird zum Relegationshelden

Von
Tooooor für die SGM. Foto: Kara

Die SG Obernheim/Nusplingen II hat den ersten Schritt in Richtung Bezirksliga gemacht. Der Vizemeister der Kreisliga A2 bezwang am Samstag den A1-Vize SG Weildorf/Bittelbronn auf dem Sportgelände in Dotternhausen mit 2:0 (0:0).

Manuel Friz (90. Minute) und der eingewechselte Lars Koch (90.+4) sorgten in jener Phase für die Entscheidung, in der das Gros der rund 650 Zuschauern auf dem Sportgelände in Dotternhausen schon fest damit gerechnet hatten, dass das Entscheidungsspiel – der Sieger trifft in der Relegation zur Bezirksliga auf den TV Melchingen – in die Verlängerung gehen würde.

"So sehen Sieger aus", skandierten die Kicker aus Obernheim und Nusplingen nach ihrem Last-Minute-Erfolg, während sich die lautstarken Fans der SG Weildorf/Bittelbronn nach dem Knockout mit "Wir sind stolz auf euch"- Gesängen als Seelentröster für ihr Team versuchten.

Das große Problem der Haigerlocher war, dass sie ihre Stärke in der Offensive – ihr Toptorjäger Nico Hellstern stand nicht zur Verfügung – gegen die in der Abwehr meist sicher stehenden Heuberger nicht auszuspielen vermochten. In einer vom Start weg umkämpften Partie hatte Weildorf/Bittelbronn nach einer knappen Viertelstunde die erste gute Gelegenheit. Der Kopfball von Alexander Eßlinger nach einer Ecke von Timo Schweizer stellte Obernheim-Keeper Benjamin Moser jedoch vor keine Probleme, und nachdem dem Schlussmann ein grober Fehler im Aufbau unterlaufen war, blockte Manuel Mauch den Schuss von Eßlinger ab (22.). Patrick Schweizers "Rückpass" (38.) war leichte Beute für Benjamin Moser.

Im zweiten Abschnitt tat Obernheim/Nusplingen II mehr für die Offensive und suchte verstärkt den Abschluss. Die beste Chance hatte Steven Binder, er verfehlte das Ziel jedoch knapp (54.). Weildorf/Bittelbronn versuchte die Partie wieder an sich zu reißen, kreuzte jedoch nie zwingend vor dem Gehäuse der Heuberger auf. Obernheim/Nusplingen II setzte weiter Nadelstiche, und einer davon tat dann kurz vor dem Schlusspfiff richtig weh. Eine Ecke von Binder landete nach einem missratenen Abwehrversuch der SG bei Manuel Friz, und der visierte aus 18 Metern das linke Lattenkreuz an. Zwar bekam SG-Torhüter Chris Lodzig die Finger noch an den Ball, doch der landete zum 1:0 im Netz (90.). In der Nachspielzeit dann die Entscheidung. Binder spielte einen Freistoß von der rechten Seite flach in den Strafraum, Lars Koch kam aus dem Rückraum angelaufen und traf mit der Hacke zum 2:0-Endstand (90.+4).

Am kommenden Sonntag trifft Obernheim/Nusplingen II im Relegationsduell auf den TV Melchingen. Die Melchinger sind sportlich eigentlich abgestiegen – nach dem Rückzug des Bezirksliga-Vizemeisters FC 07 Albstadt II bietet sich ihnen nun aber doch noch die Chance zum Klassenerhalt.

SG Obernheim/Nusplingen II: B. Moser; Ritter (M. Braun), L. Braun, Friz, Mauch, M. Gehring, Binder, Henne (65. M. Moser), Horn, Veeser (65. Butz), S. Moser (82. Koch).

SG Weildorf/Bittelbronn: Lodzig; S. Hellstern, Nota, Eßlinger, Strobel (50. Schneider), T. Schweizer (82. Eger), P. Schweizer (70. Huber), Koch, Arslan, Reckert, Schlotter.

Tore: 1:0 Manuel Friz (90.), 2:0 Lars Koch (90.+4).

Schiedsrichter: Ömer Lale (Pfeffingen).

Zuschauer: 650.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.