Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Mahir Savranlioglu als Spielertrainer zurück

Von
Viele Stationen bei oberklassigen Vereinen hat Mahir Savranliglu hinter sich, der jetzt seine erste Traineraufgabe bei der TSG Wittershausen übernimmt. Foto: ah

Die TSG Wittershausen hat einen Nachfolger für Spielertrainer Serhan Sahin gefunden. Am Wochenende wurde Mahir Savranioglu vorgestellt, der ab dem 1. Juli das Team aus dem Mühlbachtal trainieren wird.

Aktuell spielt der aus Rexingen stammende und in Nordstetten wohnende 30-Jährige noch bei der SKV Freiberg und hat mit diesem Team die Chance die Meisterschaft in der Verbandsliga zu holen.

Es war natürlich auch etwas mit der Zufall im Spiel, als Marcel Hezel über Facebook mitbekam, dass einer der erfolgreichsten Spieler aus dem Nördlichen Schwarzwald auf der Suche nach einem Traineramt war. Hezel hat prompt den Kontakt aufgenommen und bereits nach den ersten Gesprächen waren beide Seiten voneinander überzeugt. Die Trainerfindungsgruppe des Vereins bildeten dabei Christian Urmann, Robin Kräutle, Marcel Hezel und Fabian Spath, der aktuell seine Kickstiefel für die TSF Dornhan schnürt.

Der neue Coach erzählte bei dem gestrigen Pressegespräch, wie er vom ASV Rexingen über den FC Horb zum TuS Ergenzingen kam, und dort, unterstützt von Martin Körner, nach Stationen in Uerdingen und Gütersloh sogar beim des FC Schalke 04 II angeheuert hat. Bei den "Knappen" war er von Mike Büskens geholt worden, dann aber setzte ein neuer Trainer nicht auf ihn.

Der Rexinger hielt sich in Rexingen und Empfingen fit und kam dann mit den Stuttgarter Kickers in Kontakt. Es begann eine schöne Zeit, nicht zuletzt auch durch den Aufstieg in die Regionalliga, die aber urplötzlich ohne Vertragsverlängerung endete. Der Schritt nach Freiberg war für ihn mehr als wichtig, denn auch die berufliche Komponente wurde angesprochen. Heute lernt er den Beruf des Automobilkaufmannes, und hat einen langen Tag durch die Entfernung von 90 Kilometern vom Wohn- zum Arbeitsort.

Durch diese Belastung hat er sich entschieden in seiner Heimat auch sportlich wieder aktiv zu werden. Er hatte auch Angebote aus dem Stuttgarter Raum, doch in Wittershausen sucht er nun sein neues Glück und will irgendwann in der Zukunft, wenn er den Trainerschein gemacht hat, auch höherklassig an der Seitenlinie weiter machen.

Auf dem Feld sieht der Verbandsligaspieler seine Stärken im hinteren Bereich. Ehrlichkeit ist für ihn ganz wichtig. Das habe ihm vor allen Dingen Trainer Dirk Schuster gezeigt, der als Coach auf dieser Basis mit ihm gearbeitet habe.

Mahir Savranioglu hat das Team in Dornhan erstmals beobachtet und wird, sofern es seine Zeit erlaubt, auch in den kommenden Wochen und Monaten die Spiele verfolgen, denn der SGV Freiberg spielt hauptsächlich an Samstagen.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading