Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Lucas Haug sorgt für Erlösung

Von
Trotz 3:0-Halbzeitführung muss der SV Wittendorf zittern. Foto: dpa

SV Wittendorf – SpVgg Holzgerlingen 4:2 (3:0). In der Schlussminute erlöste Wittendorfs Stoßstürmer Lucas Haug mit einem sehenswerten Freistoßtreffer seine Mannschaft und sicherte dieser damit drei ganz wichtige Punkte gegen den Tabellendritten aus Holzgerlingen.

Die Wittendorfer mussten nach einer deutlichen und scheinbar beruhigenden 3:0-Halbzeitführung bis dahin noch gehörig um den Erfolg zittern. Im Gegensatz zum Hinspiel war die Aufholjagd der Holzgerlinger an diesem Tag aber nicht von Erfolg gekrönt.

Bei Dauerregen verlief die erste Spielhälfte nach Wunsch der Gastgeber. Im Vergleich zu der Partie in Maichingen nahm Trainer Torsten Szellem nur eine Änderung der Startformation vor. Für Martin Schoch kam Daniel Kipp, der aber kurz vor der Halbzeit aufgrund von Leistenproblemen von Schoch wieder ersetzt werden musste.

Bis dahin waren die Gastgeber ganz klar auf der vermeintlichen Siegerstraße. Nach einem Klassezuspiel auf Wittendorfs Flügelspieler Henry Seeger umspielte dieser noch den herauseilenden Gästekeeper. Seegers Torschuss aus spitzem Winkel drückte Patrick Haug im Nachsetzen zum 1:0 über die Linie.

Die Gäste bekundeten s große Probleme im Spielaufbau und tauchten nur vereinzelt gefährlich vor dem Tor von Keeper Lucas Finkbeiner auf. In der 12. Minute war er aber auf dem Posten, als er einen Schuss von Thomas Günkel parierte. Die gefährlicheren Aktionen gingen weiterhin von den Gastgebern aus. Nach einem gewonnenen Kopfball von Lucas Haug bugsierte Lysander Skoda in der 19. Minute aus aussichtsreicher Position per Direktabnahme das Spielgerät jedoch deutlich über das Gehäuse. Danach riss Holzgerlingens Innenverteidiger den durchbrechenden Henry Seeger humorlos von den Beinen und Schiedsrichter Jan Pesch zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Diesen verwandelte Lucas Haug zur 2:0-Führung seiner Mannschaft. In der 35 Minute hatten die Gastgeber Glück als Holzgerlingens Kapitän völlig alleine gelassen im Wittendorfer Strafraum die große Chance zum möglichen Anschlusstreffer nicht nutzen konnte. Dagegen stand drei Minuten vor der Halbzeitpause Lysander Skoda nach einem Standard goldrichtig und hämmerte das Leder per Direktabnahme zum 3:0 ins Tor der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das Gästeteam wie verwandelt und stellte auf drei Stürmer um. Wittendorf stand nun unter Dauerdruck und verlor zu viele entscheidende Zweikämpfe. Das schnelle 3:1 durch den Treffer von Luca Conforti (53.), der ungehindert am Strafraum zum Abschluss kam, weckte die Lebensgeister des Tabellendritten. Die agierten ausschließlich mit langen Bällen und nahmen jetzt die Zweikämpfe besser an. So es schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann der Anschlusstreffer fallen sollte.

Der mit gelb vorbelastete Martin Schoch leistete sich ein weiteres Foul und musste dann vorsichtshalber von seinem Trainer vom Platz genommen werden. Für ihn kam Kevin Hug. In der 70. Minute gewann Patrick Orfiamma den Zweikampf mit Robin Schillinger und sein Schuss landete zum 3:2 im Tor des Wittendorfer Gehäuses. Damit war für die verbleibenden Spielzeit für Spannung gesorgt.

Die Gäste drängten mit Vehemenz auf den Ausgleichstreffer und die Wittendorfer stemmten sich dagegen. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit wurde den Gastgebern ein Freistoß zugesprochen. Diesen verwandelte Lucas Haug sehenswert und beruhigte damit die Gemüter der einheimischen Fans. Bis auf weiteres hat man die Abstiegsränge erst einmal wieder verlassen.

SV Wittendorf: Lucas Finkbeiner, David Klein, Robin Schillinger, Patrick Haug (82. Kai Totzl), Nico Schillinger, Henry Seeger, Stefan Joos, Daniel Kipp (39. Martin Schoch( 64. Kevin Hug), Lysander Skoda, Lucas Haug, Jakob Schmid.

SpVgg Holzgerlingen: Malte Bonertz, Steffen Lauser, Julian Rubin (72. Patrick Hoff), Luca Conforti, Daniel Tremmel, Patrick Orifiamma, Thomas Günkel, Scott Rogers (54. Roland Heizmann), Florian Heß, David Koch, Alexander Colmsee (34. Alexander Ewald).

Tore: 1:0 Patrick Haug (9.), 2:0, 4:2 Lukas Haug (22., 90.), 3:0 Lysander Skoda (43.), 3:1 Luca Conforti (53.), 3:2 Patrick Ofifiamma (70.).

Schiedsrichter: Jan Pesch.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading