Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Lucas Benjamin Perez gelingt Ausgleichstreffer

Von
Für die Nagolder A-Jugend reichte es trotz spielerischer Überlegenheit beim Gastspiel in Löchgau nur zu einem Teilerfolg. Foto: Götz

FV Löchgau – VfL Nagold 1:1 (1:0). Die A-Jugend-Fußballer des VfL Nagold haben bei ihrem dritten Auftritt in der Oberliga Baden-Württemberg einen möglichen Sieg verpasst. Dias Team von Trainer Marc Feyerabend ist damit weiterhin sieglos und belegt den neunten Tabellenplatz. "Das 1:1 geht in Ordnung. Wir hätten natürlich gerne gewonnen, waren auch nahe dran an einem Sieg, aber ich bin sehr stolz auf meine Truppe", sagte der Coach.

In den ersten 45 Minuten hatten die Nagolder ein Chancenplus. Die beste Möglichkeit hatte Kaan Ekmen, der sich nach einem Fehler im Spielaufbau der Löchgauer den Ball eroberte, Torhüter Mert Seker umkurvte und auf das Tor schoss, allerdings wurde das Spielgerät in höchster Not von einem Löchgauer von der Linie gekratzt. Auch Josua Hall und Tobias Essig kamen aus aussichtsreicher Position zum Abschluss. Den einzigen Treffer des ersten Durchgangs erzielte allerdings der FV Löchgau, der ansonsten zu zwei weiteren Möglichkeiten kam. Nach einem Freistoß war Julius Reinbold in der 36. Minute per Kopf zur Stelle.

Der VfL Nagold ließ sich von diesem Rückstand nicht aus der Bahn werfen und zeigte Moral. Die Gäste, bei denen zur Pause Tobias Essig und Kaan Ekmen das Feld räumten und durch Lucas Benjamin Perez und Lukas Götz ersetzt wurden, hatten mehr Ballbesitz und etwas mehr Möglichkeiten. Aus dieser Überlegenheit resultierte in der 66. Minute der Ausgleichstreffer zum 1:1, erzielt von Lucas Benjamin Perez per Flachschuss aus der Distanz. Zu mehr sollte es für die Nagolder letzten Endes nicht reichen, zumal die Offensivaktionen in den seltensten Fällen wirklich zwingend waren.

Ein Freistoß zischte nur knapp am Löchgauer Kasten vorbei, und Till Tropsch feuerte zwei gefährliche Weitschüsse ab – mehr gab es nicht, obwohl die Nagolder am Ende wesentlich offensiver spielten, alles riskierten und auf den Siegtreffer aus waren. Die Löchgauer Offensive setzte sich im zweiten Durchgang noch seltener als die Vordermannschaft der Nagolder in Szene.

VfL Nagold: Philip Matz; Stephan Sautter, Adrian Jungebloed, Konrad Sautter, Till Tropsch, Daniel Leding (64. Timo Franke), Henrik Plaumann, Patrick Roebner (81. Levin Amadekaj), Tobias Essig (46. Lukas Götz), Josua Hall, Kaan Ekmen (46. Lucas Benjamin Perez). Tore: 1:0 (36.) Julius Reinbold; 1:1 (66.) Lucas Benjamin Perez.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.