Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Leroy Sané stoppt die "Reds"

Von
Allererste Sahne: Mit seinem siebten Liga-Treffer der Saison sicherte Leroy Sané (rechts) Manchester City und Coach Pep Guardiola den Sieg im Spitzenspiel. Foto: Sellers

Manchester City hatte Leroy Sané, Jürgen Klopps FC Liverpool fehlten elf Millimeter: Das Top-Spiel in England hielt, was es versprochen hat. Das 2:1 (1:0) für Manchester macht das Rennen um den Titel in der Premier League wieder spannend.

Leroy Sané breitete die Arme aus und brüllte seine Freude in den Abendhimmel über Manchester – vielleicht auch als kleines Dankeschön. "Als ich gesehen habe, dass der Ball Richtung Pfosten geht, habe ich gebetet, dass er ins Tor trifft", sagte der Nationalspieler über seinen entscheidenden Treffer beim 2:1 (1:0) des englischen Fußball-Meisters Manchester City im Top-Spiel gegen Jürgen Klopps FC Liverpool: "Ich hatte ein bisschen Glück."

Davon hatte der in dieser Saison erstmals geschlagene Tabellenführer, der im Champions-League-Achtelfinale auf Bayern München trifft, wenig. Als Manchesters John Stones den Ball nach einem verunglückten Befreiungsschlag in der 18. Minute von der Torlinie kratzte, fehlten den Reds elf Millimeter zur Führung. Zudem hätte City-Kapitän Vincent Kompany für sein Foul an Liverpools Stürmer Mohamed Salah statt der Gelben auch die Rote Karte sehen können (31.). "Ich mag Vincent Kompany wirklich gerne, aber wie kann das kein Platzverweis sein?", fragte Klopp nach der rüden, aber glimpflich ausgegangenen Attacke: "Wenn er Mo trifft, fällt der für den Rest der Saison aus."

Dass sein Team nun nur noch vier Punkte Vorsprung auf das Team von Pep Guardiola hat, schien Klopp nicht zu belasten. "Wenn mir vorher jemand gesagt hätte, dass wir nach beiden Spielen gegen City vier Punkte voraus sind, hätte ich dafür Geld bezahlt", sagte der frühere Dortmund-Coach: "Niemand hätte das für möglich gehalten. Aber so ist der Fußball. Wir wollen die Saison so gut wie möglich beenden. Alles ist gut – zwar nicht im Moment, weil es sich schlecht anfühlt, aber das gilt nur für den Moment."

Sergio Agüero (40.) hatte City in einem intensiven Spiel in Führung gebracht. Der Argentinier profitierte davon, dass Liverpool den Ball in einer Sturm-und-Drang-Phase der Citizens nicht geklärt bekam. Roberto Firmino (64.) gelang zwar der zwischenzeitliche Ausgleich, doch dann traf Sané (72.), dessen linker Fuß für Spannung im Titelkampf sorgte. Nationalspieler Ilkay Gündogan war von Guardiola in der 65. Minute eingewechselt worden.

"Es war ein wirklich gutes Spiel von uns, wir sind sehr glücklich und zufrieden", sagte Leroy Sané, dessen Schuss vom Innenpfosten ins Tor geprallt war, nach der Partie. Insgesamt war es der vierte Treffer des 22-Jährigen gegen Liverpool. Guardiola, der Klopp vor dem Spiel freundschaftlich umarmt hatte, war nach dem von ihm selbst ausgerufenen Finale "stolz" auf seine Spieler. "Aber nicht nur wegen heute. Wir dürfen nicht vergessen, was sie seit 16 Monaten leisten", sagte der Spanier: "Hätten wir verloren, wäre es fast schon vorbei gewesen."

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading