Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Leopold-Elf entthront den Titelverteidiger

Von
Machten den Turniersieg unter sich aus: Bösingen (vorne) und Villingendorf. Foto: Neff

Der VfB Bösingen hat das Vier-Dörfer-Turnier der aktiven Mannschaften gewonnen. Der Landesligist gewann dabei seine drei Spiele souverän und musste keinen Gegentreffer hinnehmen.

Der VfB verwies damit den SV Villingendorf, der das Turnier im letzten Jahr gewinnen konnte, auf den zweiten Platz. Das traditionelle Turnier begann am Samstagnachmittag und wurde im Modus Jeder gegen Jeden ausgetragen.

Dabei erwies sich der VfB Bösingen mit seinem neuen Trainer Peter Leopold als das beständigste Team und besiegte am ersten Turniertag die SG Bösingen/Beffendorf durch die Treffer von Philipp Haaga und Simon Jauch mit 2:0. Auch das zweite Spiel gegen den A-Ligisten war eine klare Angelegenheit für den Landesligisten. Durch die Doppelpacks von Marvin Schlosser und Marius Müller sowie den Treffer von Torsten Müller stand am Ende ein 5:0-Erfolg.

Auch der zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Titelverteidiger SV Villingendorf startete mit zwei Siegen in das Turnier. Gegen den SV Herrenzimmern stand durch die Treffer von Denis Kimmich (zwei) und Florian Ehnis am Ende ein ungefährdeter 3:0-Erfolg. Schwerer tat sich der SVV gegen die SG Bösingen/Beffendorf. Trotz viel Ballbesitz waren Torchancen rar. Nach einem sehenswerten Freistoß von Marc Müller und einem Treffer von Torjäger Ehnis führten sie mit 2:0. Dominik Maier konnte noch auf 2:1 verkürzen, zu mehr reichte es aber nicht mehr.

Da der SV Herrenzimmern und die SG Beffendorf/Bösingen nach zwei Niederlagen keine Chance mehr auf den Turniersieg hatten, mutierte am Sonntagnachmittag das Spiel zwischen dem VfB Bösingen und dem SV Villingendorf zu einem regelrechten Endspiel um den Turniersieg.

Aufgrund der schlechteren Tordifferenz musste der SV Villingendorf allerdings gewinnen, um den VfB Bösingen noch in der Tabelle zu überholen. Doch der VfB hatte das Geschehen vor 300 Zuschauern von Beginn an im Griff und erzielte durch Torsten Müller in der zehnten Minute den Führungstreffer. Danach hielt SVV-Torhüter Florian Harter sein Team mit guten Paraden weiter im Spiel. Auch im zweiten Durchgang ließ der Landesligist wenig zu, erhöhte stattdessen mit zwei weiteren Treffern durch Marius Müller, der damit mit drei Treffern zum Torschützenkönig des Turniers avancierte, sowie Simon Jauch auf 3:0. Damit waren alle Zweifel am verdienten Turniersieg der Gastgeber beseitigt. Im vorletzten Turnierspiel gewann die SG Beffendorf/Bösingen gegen den SV Herrenzimmern durch zwei Treffer von Marcel Mei und Marius Haaga mit 3:0 und belegte dadurch den dritten Platz vor dem Vierten Herrenzimmern.

Beim Kleinfeldturnier der AH, das ebenfalls im Modus Jeder gegen Jeden ausgetragen wurde, blieb der SV Herrenzimmern als einzige Mannschaft unbesiegt und holte sich mit drei Siegen souverän den Pokal.

Herrenzimmern startete mit einem 5:2-Sieg gegen Gastgeber SG Bösingen/Beffendorf in das Turnier. Auch in den beiden folgenden Spielen ließ der SV nichts anbrennen und setzte sich gegen die SpVgg Oberndorf (7:3) und den SV Villingendorf (3:1) durch. Mit einem 1:0-Sieg gegen Villingendorf und einem 3:2 gegen Bösingen/Beffendorf sicherte sich die SpVgg Oberndorf den zweiten Platz. Mit einem Punkt und 2:5 Toren belegte der SV Villingendorf den dritten Platz. Die gastgebende SG Bösingen/Beffendorf musste sich dem vierten Platz zufrieden geben.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.