Mit einem 2:1-Derbysieg gegen den TSV Nusplingen ist die TSG Balingen II in die neue Saison gestartet. Foto: Kara

Mit einem Last-Minute-Derbysieg ist die TSG Balingen II in die neue Landesliga-Saison gestartet. Ein später Treffer von Constantin Zeyer bescherte den Gastgeber einen 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den TSV Nusplingen.

Die neuformierte, junge Balinger Mannschaft bestimmte in der ersten Halbzeit von Beginn an das Geschehen und erspielte sich auch gute Möglichkeiten. So kam nach einem schönen Angriff über die linke Seite Silas Bader in Schussposition und jagte aus spitzem Winkel den Ball knapp über die Latte (11.).

Fünf Minuten später machte es der Balinger Angreifer besser: Der agile Ruben Nyanga setzte sich auf dem rechten Flügel gegen Micha Kreitz durch und spielte den Ball nach hinten in den Strafraum zu Bader, der aus elf Metern zur Balinger 1:0-Führung einschoss. Auch in der Folge bestimmte Balingen das Geschehen, ließ Ball und Gegner laufen und gewann auch die Zweikämpfe; Nusplingen tat sich schwer ins Spiel zu finden und konnte in der ersten 45 Minuten keine Akzente setzen.

Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit: die Bärataler wirkten nun wesentlich entschlossener, nahmen die Zweikämpfe an und schafften es, auch nach vorne Nadelstiche zu setzen. So wie in der 55. Minute, als Steffen Moser nach einer Flanke von Christian Butz den Ball direkt nahm und das Ziel knapp. Auch die TSG erspielte sich einige gute Gelegenheiten, leistete sich dann aber einen Lapsus: Elias Wolf versprang der Ball in der eigenen Hälfte; Martin Siber schnappte sich das Leder, marschierte Richtung Tor und netzte zum 1:1 (72.) in die lange Ecke ein.

Dieser Gegentreffer wurmte die Gastgeber, die auf die erneute Führung drängten. Bader brachte einen Freistoß aus 22 Metern zwar über die Mauer; doch TSV-Keeper Benjamin Moser war auf dem Posten und lenkte das Leder noch über die Latte (75.).

Und als eigentlich alle schon mit einer Punkteteilung gerechnet hatten, schlugen die Gastgeber in der Nachspielzeit doch noch einmal zu: Balingens Spielertrainer Denis Epstein, der sich selbst eingewechselt hatte, erkämpfte auf dem rechten Flügel und flankte vor das Nusplinger Gehäuse, wo Neuzugang Zeyer goldrichtig stand und den Ball zum umjubelten 2:1-Siegtreffer (90.+1) versenkte.

Stimmen und Statistik

TSG Balingen II: Marksteiner; Sinz, Wolf, Bader, Barth, Farkas (82. Epstein), Nyanga (68. Rerich), Eissler, Inac (46. Dierberger), Kurz, Zeyer (90.+3 Morina).

TSV Nusplingen: B. Moser, Walz (58. Wäschle), Kreitz, T. Butz, Siber, Huber, Hertel, C. Butz (88. Villing), Schmieder (46. S. Moser), Dreher (67. M. Moser), Strobel.

Tore: 1:0 Bader (16.), 1:1 Siber (72.), 2:1 Zeyer (90.+1).

Schiedsrichter: Sebastian Flegr (Unterjesingen).

Zuschauer: 130.

Trainerstimmen:

Denis Epstein (TSG Balingen II): "Nusplingen war in der ersten Halbzeit gar nicht auf dem Spielfeld. Aber wir haben eine sehr junge Truppe, die noch unerfahren ist. Selbst in der zweiten Halbzeit war Nusplingen schwach aus meiner Sicht. Der TSV ist nur einmal nach vorne gekommen beim Tor zum 1:1 nach einem individuellen Fehler von uns. Ansonsten hatten wir über 90 Minuten die Spielkontrolle. Was wir uns ankreiden müssen, ist, dass der Sieg nicht höher ausgefallen ist. Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden. Wir wollten mit drei Punkten in die Saison starten. Das haben wir geschafft."

Oliver Pfaff (TSV Nusplingen): "Kunstrasen ist nicht unser Terrain; die Jungs haben eine Halbzeit gebraucht, um in Spiel zu kommen. Die erste Hälfte geht klar an die TSG, wobei Balingen außer dem 1:0 keine glasklaren Torchancen hatte. In der zweiten Halbzeit waren wir besser im Spiel – es war ein gutes 1:1. Wir hatten aber Pech, dass wir das Unentschieden nicht über die Zeitgebracht haben. "