Denis Mazrekaj markierte den 5:2-Endstand beim Albstädter Sieg in Ostrach. Foto: Kara/Kara

Die Nullsiebener nehmen nach einer turbulenten Begegnung drei Punkte aus Ostrach mit.

Die Gastgeber, die als sicherer Absteiger nichts mehr zu verlieren haben, begannen mutig und versuchten Albstadt früh zu stören, um so den Spielaufbau zu unterbinden.

Endriß schießt Torhüter vom Elfmeterpunkt ab

Doch nach sieben Minuten setzte sich Samed Güngör auf der rechten Seite durch, drang in den Strafraum ein und wurde gefoult. Schiedsrichter Alexander Wintermantel zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Matthias Endriß legte sich den Ball zum Strafstoß zurecht, traf dann aber Ostrachs Schlussmann Thomas Löffler am Kopf, so dass es beim 0:0 blieb.

Die Hausherren versteckten sich nicht und hatten nach 16 Minuten eine gute Gelegenheit durch Rene Zimmermann; aber Albstadts Keeper Chris Leitenberger war auf dem Posten und lenkte den Ball noch zur Ecke.

Auch Bentele scheitert vom Punkt

Zwei Minuten später der nächste Elfmeterpfiff, wieder für Albstadt, wieder war Güngör gefoult worden. Dieses Mal trat Dominik Bentele an; aber auch er scheiterte an Keeper Löffler, der wenig später mit Verdacht auf Gehirnerschütterung nach dem Kopftreffer von Endriß ausgewechselt werden musste.

Albstadt nimmt 2:0-Führung mit in die Pause

Die Nullsiebener dominierten in der Folge die Partie und gingen nach 27 Minuten durch einen kuriosen Treffer mit 1:0 in Führung: Eine Hereingabe aus halblinker Position von Banda wurde dank Windunterstützung zu einer Bogenlampe und senkte sich unhaltbar oben in den rechten Winkel. In der Folge erspielten sich die Albstädter weitere gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen, ließen diese aber liegen. Das hätte sich fast gerächt: Denn Andreas Zimmermann hatte nach 35 Minuten den 1:1-Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber gleich zweimal am glänzend reagierenden Leitenberger. Dafür rappelte es wenig später auf der anderen Seite: Nach einem Eckball köpfte Dieter Styben den Ball unglücklich zum 0:2 (37.) ins eigene Netz.

Auch in der zweiten Halbzeit wird es turbulent

Turbulent ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter: Mit einer feinen Einzelleistung nach einem Ostracher Ballverlust erhöhte Nicolas Gil Rodriguez auf 3:0 für die Gäste. Aber nur vier Minuten später verkürzte Lorenz Landes nach einem Ballverlust von FC-Kapitän Armin Hotz auf 1:3. Doch postwendend machte der Albstädter Spielführer seinen Lapsus wieder gut, als er nach einem Freistoß von Gil Rodriguez zum 4:1 (67.) einköpfte.

Und weiter ging es wild zur Sache: Nach einem Zweikampf im Strafraum zeigte Schiedsrichter Wintermantel zum dritten Mal auf den Elfmeterpunkt; diesmal für Ostrach: Rene Zimmermann verwandelte zum 2:4 (71.). Das war’s aber noch längst nicht; der eingewechselte Denis Mazrekaj verwertete im Strafraum eine Hereingabe von Güngör zum 5:2-Endstand für die Gäste, ehe in der Schlussminute Zimmermann noch die Rote Karte sah. FC 07 Albstadt: Leitenberger; Akbaba, Güngör, Gil Rodriguez, Bentele (52. Mazrekaj), Anicito (75. Aliaj), Endriß (68. An. Hotz), Banda (72. Bradara), Ar. Hotz, Moser, Cetin. Tore: 0:1 Denis Banda (27.), 0:2 Dieter Styben (ET/37.), 0:3 Nicolas Gil Rodriguez (56.), 1:3 Lorenz Landes (60.), 1:4 Armin Hotz (67.), 2:4 Rene Zimmermann (FE/71.), 2:5 Denis Mazrekaj (83.). Schiedsrichter: Alexander Wintermantel (Seitingen-Oberflacht). Besondere Vorkommnisse: Endriß (A./7.) verschießt Foulelfmeter; Bentele (A./18.) verschießt Foulelfmeter; Rote Karte für Rene Zimmermann (O./85.)