Nach einigen erfolgreichen Auftritten beim SV Nehren ist die Serie gerissen. Mit 2:5 strauchelte der SV Seedorf im Steinlachtal unerwartet deutlich. Foto: Bernd Müller

SV Seedorf unterliegt beim SV Nehren 2:5.

LANDESLIGA – SV Nehren – SV Seedorf 5:2 (1:0). Zum einen hatten sich die Gastgeber gut auf die Gäste eingestellt und zudem konnte der SVS nicht an seine starke Leistung aus der Partie gegen den VfL Nagold anknüpfen.

Erste Halbzeit noch offen

In der ersten Halbzeit blieb das Geschehen noch offen, das Niveau überschaubar. Der SVS fand schwer in die Begegnung, spielerisch lief es nicht rund, unterliefen immer wieder Fehlpässe. Bereits in der 16. Minute gerieten die Gäste in Rückstand, als Marvin Hamm zum 1:0 für den SV Nehren abschloss. Somit wurde es für die Mannschaft des Trainergespanns Jonas Baumgartner und Marc Agyemang noch schwieriger. Die Angriffe der Gäste waren kaum durchdacht, so dass sich daraus auch keine gefährlichen Tormöglichkeiten ergaben. Auch wenn der SV Nehren keine überragende Vorstellung bot, hatte der zumindest optische Vorteile und das Geschehen überwiegend im Griff.

Gastgeber legt 3:0 vor

Im zweiten Durchgang lebte die Partie von der Spannung, so lange die knappe Führung der Gastgeber hielt. Dies änderte sich mit dem 2:0 (52.) durch Nikolaos Tzialidis und nachdem Marvin Hamm das 3:0 in der 68. Minute für die Gastgeber nachlegte, schien das die Vorentscheidung. Wie aus dem Nichts eröffnete sich für die Gäste dann doch noch die Chance, etwas Zählbares mitzunehmen. SVN-Torhüter foulte Jonas Haag im Strafraum, so dass es Strafstoß für den SV Seedorf gab, den Mario Grimmeißen souverän zum 3:1 (76.) verwandelte.

SV Seedorf kommt ran

Nur zwei Minuten darauf fälschte Florian Weiß einen Schuss von Hendrik Berg ins eigene Tor ab, stand es nur noch 3:2. „Das sorgte für Euphorie bei uns und wir hatten hier unsere beste Phase des Spiels“, so SVS-Coach Agymang.

Die hielt aber nur wenige Minuten an, denn mit seinem dritten Treffer erhöhte Marvin Hamm auf 4:2 für die Gastgeber. Vergeblich reklamierte man beim Gast nach einem Foul an Tom Ritzel einen weiteren Strafstoß. In der Nachspielzeit gelang Jonas Schnurr der Treffer zum 5:2-Endstand für den SV Nehren.

TRAINERSTIMME

Marc Agyemang (SV Seedorf): „Wir sind natürlich enttäuscht, da wir uns viel vorgenommen hatte. Aber es haben einfach die Basics gefehlt. Hatten zu viele Fehlpässe in unserem Spiel. In der zweiten Halbzeit hatten wir zwar mehr Spielanteile, aber nichts daraus machen können und Nehren kam zu den besseren Chancen. Jetzt müssen wir den Mund abwischen und aus auf die Young Boys Reutlingen konzentrieren.“

STATISTIK

SV Seedorf: Moritz Karcher – Marco Lenz, Marvin Roth (90. Elias Schmid), Yannik Scheck, Frieder Mauch (63. Darius Gutekunst), Mario Grimmeißen, Hendrik Berg (86. Marc Agyemang), Timmy Haag, Dennis Rothkranz (73. Linus Haag), Tom Ritzel, Jonas Haag.

Tore: 1:0 (16.) Marvin Hamm, 2:0 (52.) Nikolaos Tzialidis, 3:0 (68.) Marvin Hamm, 3:1 (76./Foulelfmeter) Mario Grimmeißen, 3:2 (79./Eigentor) Florian Weiß, 4:2 (84.) Marvin Hamm, 5:2 (90.+3) Jonas Schnurr.

Schiedsrichter: Roman Maier.

Gelbe Karten: 3/4.

Zuschauer: 200.