Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Koch-Einsatz fraglich

Von
Hält viel von den Kochkünsten seiner Mutter: Freiburgs Changhoon Kwon. Foto: Eibner Foto: Schwarzwälder Bote

Fußball-Bundesligist SC Freiburg bangt vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf um den Einsatz von Nationalspieler Robin Koch. Der Innenverteidiger ist unter der Woche umgeknickt und hat noch nicht wieder mit der Mannschaft trainiert, erklärte SC-Trainer Christian Streich am Donnerstag. Beim 1:1 am vergangenen Wochenende beim FC Augsburg hatte Koch wegen einer genähten Kopfwunde noch mit einem schützenden Helm gespielt. Offen ist für die Begegnung gegen die abstiegsbedrohten Düsseldorfer am Samstag (15.30 Uhr/Sky) auch das Mitwirken von Mike Frantz. Der Kapitän ist krank.

Unabhängig von diesen beiden Personalien gibt es bei SC-Trainer Christian Streich ohnehin "Überlegungen, auf zwei bis drei Positionen zu wechseln". Das habe weniger mit der Leistung des Tabellensiebten beim 1:1 in Augsburg zu tun als mit den guten Möglichkeiten im Kader. "Nach dem Sieg gegen Hoffenheim haben wir dreimal gewechselt und die, die reingekommen sind, haben ihre Sache gut gemacht", erklärte der 54-Jährige. In der Offensive seien gegen die Fortuna, "die, wenn sie gut drauf ist, jeden Gegner schlagen kann", so Streich, Torjäger Nils Petersen und Changhoon Kwon wieder Kandidaten für die Startelf.

Auf einen Einsatz hofft vor allem der Südkoreaner Changhoon Kwon, dessen zuletzt gute Leistungen möglicherweise auch mit den Kochkünsten seiner Mutter zusammenhängen. "Meine Mutter kocht häufig für mich, zum Beispiel Fischgerichte", sagte der Südkoreaner. Für koreanische Spieler habe das Essen aus der Heimat eine hohe Bedeutung. "Viele meiner koreanischen Kollegen, die in Europa spielen, werden vor Ort von ihren Eltern unterstützt", erklärte der 25-Jährige.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.