Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball "Klar unterlegen"

Von
In Lustnau gab’s für die Musbacherinnen (in blau) nichts zu holen. Archiv-Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

Die Serie ist gebrochen. Der SV Musbach musste sich im Tübinger Stadtteil Lustnau dem Favoriten auf die Meisterschaft deutlich mit 0:6 (0:2) geschlagen geben.

TSV Lustnau – SV Musbach 6:0 (2:0). Stephan Schwenzer, Trainer der Musbacher Verbandsliga-Fußballerinnen, wusste, dass man den Gegner an diesem Sonntag nicht einfach würde abschießen können – im Gegenteil. Er verwies auf den Druck, dem seiner Spielerinnen derzeit als Tabellenführer ausgeliefert sind. Und diesem mussten sie sich – erstmals in der laufenden Runde – beugen.

Dabei hatte es für die Musbacherinnen nicht schlecht begonnen in Lustnau: In der achten Spielminute kam Larissa Singer zum ersten Abschluss, kurz darauf setzte Jessica Exner Melanie Faißt in Szene, doch der Ball versprang. Eine weitere Möglichkeit sollte sich Jessica Exner in der 16. Minute bieten, doch auch sie brachte den Ball nicht im Gehäuse der Gastgeberinnen unter.

Stattdessen zündeten die Lustnauerinnen. Einen Abschlag fingen sie ab, Matea Grgic verlängerte auf Gina Rilling, die alleine aufs Tor zulief und platziert ins rechte Eck zur Führung traf. Unterkriegen ließen sich die Musbacherinnen davon keinesfalls, vielmehr sollten sie zur nächsten Chance kommen. Melanie Faißt bediente Jessica Exner mustergültig, doch Johanna Kaiser im Tor des TSV klärte in letzter Sekunde. Im Gegenzug nutzten die Gastgeberinnen die Räume aus und erzielten durch Elisa Braun das 2:0. Spätestens mit diesem zweiten Treffer waren die Lustnauerinnen am Drücker. In der 33. Minute zeichnete sich Tanja Feser mit einer starken Parade im Tor der Musbacherinnen aus. Auch eine letzte Musbacher Chance vor dem Pausenpfiff sollte ungenutzt bleiben.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte Lustnau an das an, was sie in der ersten Halbzeit gezeigt hatten. Nach einem einfach Ballverlust war es Rilling, die aus gut 25 Metern das 3:0 erzielte (50.). Nur vier Minuten später sollte sie sich zum dritten Mal in die Torschützenliste eintragen und auf 4:0 erhöhen. "Lustnau hat sich in einen Rausch gespielt", hob Schwenzer hervor. Nur weitere neun Minuten später fiel das 5:0, erneut durch Gina Rilling, den 6:0-Endstand besorgte die eingewechselte Michelle Engelhardt (79.).

"Die Niederlage ist verdient, auch in dieser Höhe", betonte SV-Coach Stephan Schwenzer. "Die Mädels können mit dem Druck, Tabellenführer zu sein, noch nicht umgehen – was aber auch in Ordnung ist. Sie waren sehr enttäuscht, aber es gilt weiterzumachen. Wir waren an diesem Tag einfach in allen Belangen klar unterlegen." SV Musbach: Feser; Graf, K. Herbstreuth, Finkbeiner, F. Herbstreuth (68. Bukenberger), Singer, Exner, Stockburger, Schweizer (50. H. Maulbetsch), Faißt (55. King), Meier (80. Jost).

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.