Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Junge Nagolder überraschen

Von

Die U 18-Fußballer des VfL Nagold sind Sieger des Hallenturniers des TSV Haiterbach. Im vereinsinternen Vergleich besiegten die A-Jugendlichen im Finale die Bezirksliga-Mannschaft mit 9:8 Toren nach Neunmeterschießen.

Überaschung beim achten Haiterbacher Hallenturnier: Nach vier Titeln in Serie musste sich Gastgeber TSV Nagold in diesem Jahr mit dem dritten Platz begnügen. Neuer Sieger ist die U18 des VfL Nagold, die kurzfristig eingesprungen war.

Nachdem der VfL Herrenberg wegen etlichen verletzten Spielern und der SV Mötzingen ihre Teilnahme wegen Spielermangels abgesagt hatten, waren mit der U18 des VfL Nagold, der SG Ettmannsweiler/Aichelberg und dem SC Neubulach gleich drei Mannschaften eingesprungen. "Da mussten wir den ganzen Turnierplan umstellen", erklärte der Haiterbacher Fußballchef Timo Thal.

Der TSV Haiterbach war eigentlich blitzsauber ins eigene Vollbandenturnier gestartet – und nach vier Vorrundensiegen schien das Team um Michael Kaupp in Richtung Finale zu steuern. Doch schon im Viertelfinale gegen den SC Neubulach gab es erst nach Zehnmeter-Schießen mit 3:2 ein Weiterkommen. Im Halbfinale gegen die U18 des VfL Nagold mussten sich die Titelverteidiger dann mit 2:3 geschlagen geben. Im zweiten Halbfinale löste die U23 mit einem 4:2-Erfolg gegen den FC Egenhausen das Finalticket.

Das krönende Endspiel wurde also zu einem VfL-internen Duell, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten und sich einen offenen Schlagabtausch in der Kuckuckshalle lieferten. "Das war alles andere als ein Freundschaftsspiel", staunte Timo Thal hinterher nicht schlecht.

Allerdings blieb es trotz aller Chancen hüben wie drüben sowohl in der regulären Spielzeit sowie in der anschließenden Verlängerung beim torlosen 0:0. Damit musste die Entscheidung im zweiten Zehnmeter-Schießen des Hallenturniers fallen. Timo Essig setzte schließlich den entscheidenden Treffer zum 8:7 für den Nagolder VfL-Nachwuchs. "Das war spielerisch schon ein bockstarker Auftritt", musste der Haiterbacher Abteilungschef neidlos anerkennen.

Im Kleinen Finale um den dritten Platz setzten sich die Hausherren knapp mit 4:3 gegen den FC Egenhausen durch.

Für die SG Talheim und die SF Salzstetten war bereits nach der Gruppenphase Schluss. Die Waldachtäler mussten sich in ihrer Gruppe mit Platz vier begnügen, holten dabei sieben Punkte durch Siege gegen Ebhausen/Rotfelden (4:0) und Freudendtadt II (1:2) sowie ein 1:1 gegen Ettmannwsiler/Aichelberg. Die Freudenstädter landeten mit drei Punkten einen Platz dahinter durch einen 3:0-Sieg gegen den Gruppenletzten Ebhausen/Rotfelden.

In der anderen Gruppe bildete Talheim das Schlusslicht, kinnte nur Punkte durch den durch das 1:1 gegen Spielberg/Bernreck und den 3:1-Sieg gegen den SSV Walddorf einfahren.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.