Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Johannes Stumpp ist der Matchwinner

Von
Einfach nur stark: der FC Furtwangen. Foto: Schwarzwälder Bote

Das Wochenende brachte auch in der Landesliga Südbaden wieder spannende Spiele und neue Erkenntnisse. 

FC Furtwangen

Markus Knackmuß, der Furtwanger Trainer, war nach dem Schlusspfiff und dem 3:2 gegen den Tabellenführer aus Pfullendorf noch sichtlich aufgewühlt. "Was die Mannschaft heute geboten hat, war wirklich stark. Es war eine tolle Mannschaftsleistung, jeder Spieler hat für den anderen gekämpft und geackert. Wir haben mit Leidenschaft gekämpft und den Gegner immer wieder frühzeitig im Angriffsspiel gestört. Heute ziehe ich den Hut vor meiner Mannschaft. Obwohl bei uns wieder fünf Stammspieler fehlten, standen wir – gerade in der Abwehr – sehr sicher. Heute war Johannes Stumpp der Matchwinner. Nachdem Christof Wehrle die Ampelkarte gesehen hatte, hat er sich sofort bereit erklärt, die letzten Minuten als Torhüter zu agieren. Wenn du dann den Strafstoß auch noch hältst, bist du unter den Zuschauern heute der wahre Held", blickt der Coach auf den turbulenten 3:2-Sieg zurück. "Was sollte ich machen? Unser etatmäßiger Ersatztorhüter stand nicht zur Verfügung. Also musste ein Feldspieler in den Kasten – und das war eben ich. Dass dann der Pfullendorfer auch in die Ecke schießt, die ich mir ausgesucht hatte, war mein Glück", lachte Stumpp. Der verletzte Furtwanger Marcel Ambs meinte dann dazu mit einem Grinsen im Gesicht. "Und dann hält er das Ding auch noch sicher!"

FC Schonach

Mit der 1:6-Schlappe gegen die DJK Donaueschingen wurden die Schonacher wieder auf den harten Boden der Realität zurückgeholt. Die Teutonen trafen auf eine perfekt abgestimmte Mannschaft der DJK, die es – mitentscheidend – verstand, die Wirkungskreise der beiden Torjäger Alex German und Manuel Passarella überwiegend einzuengen. Passarella traf dennoch zum 1:3-Anschlusstreffer (63.) – neue Hoffnung keimte zu diesem Zeitpunkt im Schonacher Lager auf. Doch diese erstickte nur wenige Minuten später durch den Doppelschlag von DJK-Offensivakteur Max Schneider. Hinzu kommt die unnötige Ampelkarte von Alex German, der nun für das Spiel gegen F.A.L gesperrt ist. Trainer Enrique Blanco war enttäuscht: "Hätten wir unsere Chancen in der Anfangsphase genutzt, wäre das Spiel wohl anders gelaufen. Wir haben uns in der Defensive zu viele Fehler geleistet, die Donaueschingen konsequent bestraft hat."  

DJK Donaueschingen

Die Mannschaft von Trainer Olaf Kurth bewies in Schonach eindrucksvoll ihr Potenzial. Mit einer fast optimal gespielten Partie kauften sie der Blanco-Elf den Schneid ab. Sie rangieren nun auf einem guten sechsten Tabellenplatz. Die DJK brachte Schonach die bisher höchste Heimniederlage in der Landesliga bei. "Wir sind überglücklich, gegen so eine spielstarke Mannschaft gewonnen zu haben", freute sich Olaf Kurth. Die Zukunftsplanungen laufen bei den Allmendshofenern in vollem Gange. Olaf Kurth wird neben Tim Heine Coach bei der DJK bleiben. "Allerdings kommen ja nach 22 Jahren beim Heimatverein auch mal Gedanken auf, vielleicht eine neue Herausforderung zu suchen. Aber mich reizt die Zusammenarbeit mit Tim sehr", erklärt der DJK-Trainer. Auf den jetzigen Kader wollen Heine und er im Großen und Ganzen weiter aufbauen. "Natürlich sind unsere Angreifer Stephan Ohnmacht und Max Schneider gefragt, Aber wir hoffen sehr, dass sie vorerst unseren Weg noch weiter mitgehen." Aus beruflichen Gründen überlegt allerdings Torhüter Steffen Vesenmayer, ob er noch eine Saison in Donaueschingen dranhängt.  

SV Obereschach

Die Obereschacher kommen als Schlusslicht im Abstiegskampf einfach keinen Schritt momentan weiter. Am Sonntag unterlagen sie in Markdorf mit 2:5. Trainer Fabian Schwarz war enttäuscht: "Mit der 1:0-Führung von Jan Sakschewski nach nur sechs Minuten läuft das Spiel erst einmal für uns. Doch dann kam die Ampelkarte ( Nikolas Schreiner/33.) viel zu früh. Uns passierten in der Abwehr zudem naive Fehler. Wir haben gegen einen Gegner verloren, der sicherlich nicht um die drei Tore besser war. Aber einige Spieler bei uns sind mental immer noch nicht auf dem Landesliga-Level angelangt. In dieser Liga muss man handlungsschnell sein und in jedem Spiel den absoluten Willen zeigen", fordert einer der drei Obereschacher Coaches. Der einzige Trost für den Aufsteiger nach dem 22. Spiel: "Es ist noch nichts verloren, aber klar ist, dass wir endlich wieder punkten müssen. Die Mannschaft zieht im Training gut mit. Aber wir müssen die erarbeiteten Dinge in den Spielen besser umsetzen", so Schwarz. Am Mittwoch (18.30 Uhr) geht es zum schweren Nachholspiel nach Löffingen.  

DJK Villingen

Trainer Jan Hirsch war die Erleichterung nach dem 2:0-Heimsieg gegen den FC Überlingen spürbar anzumerken. Seine Taktik, aus einer kompakten Defensive heraus gegen konterstarken Gäste zu agieren, ging voll auf. "Dieser Sieg war wichtig für uns, und er war verdient. Wir haben taktisch diszipliniert gespielt und hatten auch das Glück auf unserer Seite. Überlingens Torjäger Marc Kuczkowski konnte keinen Treffer bei seinen Chancen erzielen", zeigte es der Villinger Coach auf. " Mike Tritschler und Alieu Sarr haben sich in der Innenverteidigung abwechselnd um ihn gekümmert. Unser Torwart Lavdrim Amitit hat zudem eine gute Leistung gezeigt", lobte Jan Hirsch weiter. Die erste Zwischenbilanz der weiterhin abstiegsbedrohten DJK nach der Winterpause kann sich sehen lassen und macht Hoffnung für die kommenden Wochen. In nur zwei von sechs Partien gingen die Villinger als Verlierer vom Platz. Am Sonntag gastieren Hirsch und Co. beim Namensvetter in Donaueschingen.  

FC 08 Villingen II

Für Trainer Marcel Yahyaijan ist die Tabellenführung seiner Mannschaft "nur eine schöne Momentaufnahme. Nicht mehr – und nicht weniger". Sein Team gewann das Heimspiel gegen Walbertsweiler mit 2:0. Am Samstag kommt es in Pfullendorf zum Top-Spiel. Marcel Yahyaijan ist der jüngste Trainer der Liga und Architekt dieser erfolgreichen 08-Mannschaft. Nach dem 2:0-Erfolg hatte er viel Lob für sein Team parat: "Mir hat die Art und Weise, wie wir in der zweiten Halbzeit aufgetreten sind, gefallen. Wir waren spielerisch unglaublich stark." Das 2:0 von Mauro Chiurazzi (54.) beschreibt Marcel Yahyaijan als sehenswert: "Wie er in dieser Situation den Ball mitnimmt, davon sprintet und diesen dann in den Winkel haut, war Extraklasse."  

FC Löffingen

"Jetzt sind wir dort angekommen, wo wir nicht hinwollten", ärgerte sich Tim Heine nach der 1:2-Niederlage gegen die SG Dettingen-Dingelsdorf. Die Löffinger stehen nun auf dem zehnten Rang. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt nur noch sechs Punkte. "Nach der erneuten Niederlage war ich restlos bedient", ärgerte sich Heine. "Wir haben wieder einmal durch Unkonzentriertheit einen Sieg verschenkt." Sieben Minuten, nachdem die Löffinger mit 1:0 in Führung gegangen waren, kassierten diese den Ausgleich. "Der Höhepunkt war dann der Siegtreffer, als wir völlig daneben standen. Die Fehler im Sturm und im Abwehrverhalten ziehen sich wie ein roter Faden durch unsere Spiele in der Rückrunde." Heine verlangt, dass "sich die Mannschaft jetzt zerreißt."

Ergebnisse vom 17.09.2018 - 23.09.2018

18:00FC Neustadt - Furtwangen1 : 0
 
18:00Geisingen - Löffingen-
18:00Schonach - FC Singen-
18:00SpVgg F.A.L. - Furtwangen-
18:00VfR Stockach - SG Walbertsw.-Reng.-
18:00FC Hilzingen - SV Denkingen-
18:00Überlingen - FC Villingen II-
18:00FC Neustadt - DJK D'eschingen-
18:00Dett.-Dingelsd. - SC Markdorf-

Tabelle

SToreTDPkt.
1. FC Überlingen7  19:7 12  17
2. FC Villingen II6  13:4 9  13
3. FC Bad Dürrheim7  16:8 8  13
4. SV Denkingen7  14:7 7  13
5. DJK D'eschingen6  16:11 5  12
6. FC Schonach6  12:7 5  10
7. SG Walbertsw.-Reng.7  15:13 2  10
8. FC Löffingen6  9:7 2  10
9. SV Geisingen7  10:21 -11  8
10. Dett-Dingelsd.6  9:6 3  7
11. VfR Stockach7  17:16 1  7
12. FC Singen5  6:8 -2  7
13. FC Neustadt6  8:13 -5  6
14. FC Furtwangen7  7:12 -5  6
15. SpVgg F.A.L.7  10:18 -8  6
16. FC Hilzingen7  8:16 -8  3
17. SC Markdorf6  6:21 -15  3
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading