Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Höhenflug stoppt in Karlsruhe

Von
Da ist es passiert: Mit 2:4 kassierte die TSG Balingen beim Karlsruher SC am gestrigen Sonntag die erste Pleite nach zuvor sechs Spielen ohne Niederlage. Foto: Eibner Foto: Schwarzwälder-Bote

Karlsruher SC II – TSG Balingen4:2 (3:0). Das verflixte siebte Spiel: Nach sechs Partie ohne Niederlage hat es die Balinger Oberliga-Fußballer am gestrigen Sonntag im Gastspiel beim KSC II erwischt.

Nach zuletzt überzeugenden Leistungen und fünf Siegen in Serie erwischten die Jungs von TSG-Cheftrainer in Karlsruhe diesmal einen gebrauchten Tag, der schon denkbar schlecht begann. Denn bereits nach sechs Minuten gelang den abstiegsbedrohten Gastgebern die frühe 1:0-Führung durch Marcel Mehlem, der einen Patzer von TSG-Torhüter Marcel Binanzer nutzte, der Mehlem angeschossen hatte.

In der 13. Minute bot sich den Eyachstädtern die chance zum Ausgleich: Nach einem Foul im Strafraum gab es Elfmeter für die TSG. Doch Kaan Akkaya donnerte den Ball an den Pfosten, das Leder prallte an den Rücken von KSC-Goalie Florian Stritzel und von dort ins Toraus.

Diese Balinger Unzulänglichkeit bestrafte die Karlsruher U23 umgehend: Nur drei Minuten später erhöhte Tim Fahrenholz auf 2:0, als er einen gut herausgespielten Angriff der Badener vollendete.

Doch es kam noch dicker für die Eyachstädter: In der 38. Minute sorgte Boubacar Barry mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Kai Luibrand hatte im Strafraum den Ball für den überragenden Karlsruher Angreifer abgelegt. Zwei Minuten später forderten die Gäste nach einem Foul an Matthias Schmitz im Strafraum vehement Elfmeter. Doch die Pfeife von Schiedsrichter Felix Ehing blieb stumm.

Zur zweiten Hälfte brachte Trainer Volkwein mit Sascha Eisele und Hannes Scherer neu Kräfte. Die TSG kombinierte gefällig und erspielte sich auch Chancen; doch sowohl Schmitz als auch Lukas Foelsch scheiterten an Goalie Stritzel. Dafür klingelte es wieder auf der anderen Seite: Fahrenholz bediente Barry, und der erhöhte auf 4:0 in der 67. Minute. Die TSG witterte aber noch einmal Morgenluft, als nach einem Foul an Marc Pettenkofer TSG-Kapitän Manuel Pflumm den fälligen Elfmeter zum 1:4 verwandelte. Die Volkwein-Elf warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne und kam nach einer Flanke von Eisele, die Scherer verwertete zum 2:4 (84.). Der Treffer fiel aber zu spät, um das Blatt noch zu wenden, so blieb die TSG ohne Punkte Karlsruher SC II: Stritzel; Henk, Hoffmann, Sheron (78. Radau), Velic (71. Kraetschmer), Fahrenholz (83. Buchta), Kleinert, Mehlem, Veith (62. Grupp), Barry, Luibrand. TSG Balingen: Binanzer; Müller, Konz (46. Eisele), Schmitz, Pflumm, Kurth (46. Scherer), Schuon, Schreyeck (76. Mosca), Akkaya, Pettenkofer, Foelsch (84. Schäuffele). Tore: 1:0 Mehlem (6.), 2:0 Fahrenholz (16.), 3:0, 4:0 Barry (38./67.), 4:1 Pflumm (69./FE), 4:2 Scherer (85.). Besonderes Vorkommnis: Akkaya (B./13.) schießt Elfmeter an den Pfosten. Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen). Zuschauer: 127.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.