Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Heine-Elf verschenkt den Sieg

Von
Die Löffinger Marco Bürer und Alexander Schuler (rechts) schirmen geschickt den Donaueschinger Raphael Künstler (grünes Trikot) ab. Foto: Marc Eich

DJK Donaueschingen – FC Löffingen 2:2 (1:0). In einem spannenden Derby erkämpften sich die Löffinger verdient einen Punkt. Allerdings sah es lange nach einem Sieg für den Spitzenreiter aus. Trainerstimmen:

Die Donaueschinger begannen bei schwierigen Witterungsbedingungen mit viel Elan. In der 13. Minute wurde DJK-Spieler Raphael Künstler im Löffinger Strafraum von Gästetorhüter Dominik Osek strafstoßwürdig von den Beinen geholt – den fälligen Elfmeter verwandelte Raphael Schorpp sicher zur 1:0-Führung der DJK. In der 17. Minute parierte Osek einen Distanzschuss von Max Schneider. Die Löffinger agierten zunächst einmal defensiv und lauerten auf Fehler der Gastgeber.

Die DJK Donaueschingen setzte ihren Druck in der Folgezeit fort. In der 34. Minute entschied Schiedsrichterin Noemi Topf auf einen indirekten Freistoß im DJK-Strafraum – nach einem umstrittenen "Rückpass" der Donaueschinger. Diese Chance vergab die Mannschaft von Coach Uli Bärmann aber. Sechs Minuten später konnte DJK-Torjäger Stephan Ohnmacht einen Nachschuss nicht im Löffinger Gehäuse unterbringen. So ging es mit einer 1:0-Führung des Spitzenreiters zur Pausenerfrischung.

Nach dem Seitenwechsel waren zunächst die Gasgeber wieder tonangebend. Nach einer sehenswerten Flanke konnte aber Stephan Ohnmacht seinen Kopfball aus guter Position nicht im Löffinger Kasten unterbringen. Zwei Minuten später setzte sich Donaueschingens Raphael Künstler stark auf der rechten Seite durch und legte dem im Strafraum lauernden Stephan Ohmacht auf. Dieser vollendete zum 2:0 – der Tabellenführer schien auf der Siegerstraße.

Doch wer nun glaubte, das Spiel sei für den vermeintlichen Favoriten gelaufen, der täuschte sich.

Die DJK-Mannschaft wurde in ihren Aktionen nachlässig. Die Löffinger kamen dadurch stärker auf und wurden auch torgefährlicher. Unkonzentriertheiten in der Donaueschinger Abwehr nutzten Aleander Schuler (65.) und der eingewechselte Benjamin Gaudig – nur zwei Minuten später – zum 2:2-Ausgleich. Die Gäste vergaben sogar in der 69. Minute die Führung zum möglichen 3:2. Der Kopfball von Gaudig hatte nur knapp das Ziel verfehlt.

Die Schlussphase verlief völlig offen. In der 75. Minute sah auf Löffinger Seite Maximilian Benz nach einer Notbremse gegen Heiko Reich die Rote Karte. Beide Teams hatten aber in den letzten Minuten noch ihre Chancen auf den Sieg. Am Ende blieb es aber bei einem insgesamt gerechten 2:2.

DJK Donaueschingen: Burger – Limberger, Beha, Tritschler, Heitzmann (ab 75. Raab), Sauter, Schorpp, Ganter (ab 70. Wild), Künstler (80. Köpfler, Schneider (ab 70. Reich), Ohnmacht.

FC Löffingen: Osek – Zimoch (55. Gaudig), Schuler, Benz, Hoheisel (60. Isele), Bürer, Schwirz, Fuß, Weißenberger (82. Kopp). Hirschbolz, Kaufmann.

Tore: 1:0 Schorpp (13./Foulelfmeter), 2:0 Ohnmacht (49.), 2:1 Schuler (65.), 2:2 Gaudig (67.).

Besondere Vorkommnisse: Rot für Benz (Löffingen, 75.) .

Schiedsrichterin: Noemi Topf (Pfaffenweiler).

Zuschauer: 200.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading