Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Harter Brocken im WFV-Pokal

Von

VfL Nagold – Stuttgarter Kickers (heute, 18.30 Uhr). Die bisherige Spielzeit der U19 des VfL Nagold war schon von einigen Highlights gekennzeichnet. Zuletzt fuhr der Tabellenzweite der Verbandsstaffel Nord acht Siege in Folge in der Liga ein. Am vergangenen Sonntag gab es einen ungefährdeten 4:0-Erfolg gegen den TV Pflugfelden. "Unser Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. In der ersten Hälfte war das Spiel allerdings noch enger, als es das Ergebnis letztendlich aussagt. In den zweiten 45 Minuten waren wir klar die bessere Mannschaft", bilanzierte der Nagolder Trainer Max Bergemann-Gorski.

Doch auch im WFV-Pokal läuft es hervorragend für die Nagolder A-Junioren und das gegen wahrlich nicht leichte Gegner. In der Quali-Runde wurde der Tabellenachte der Verbandsstaffel Süd, der TuS Ergenzingen, mit 3:1 bezwungen. Es folgte ein 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen gegen den Ligarivalen SG Sonnenhof Großaspach, gegen den die Nagolder kurz zuvor noch mit 0:2 in der Liga den Kürzeren gezogen hatten. Dank des Siegtores von Joshua Bock in der Schlussminute wurde in der zweiten Runde der Oberliga-Absteiger und Tabellenzweite der Verbandsstaffel Süd, TSG Balingen, mit 3:2 besiegt.

Nun kommen in der dritten Runde die Stuttgarter Kickers. Den A-Junioren aus der Landeshauptstadt haben erst ein Pokalspiel in den Beinen, denn sie griffen erst in der zweiten Runde ins Geschehen ein und schlugen die SV Böblingen mit 2:0. Nach dem Meistertitel in der Oberliga 2015/16 stiegen die Stuttgarter in die Bundesliga auf, es folgte aber der direkte Wiederabstieg. Doch die Kickers ließen sich von diesem Rückschlag nicht aus der Bahn werfen und peilen den erneuten Aufstieg an. Nach elf Spieltagen sind sie Oberliga-Tabellenführer.

Die Stuttgarter sind zweifelsohne ein sehr harter Brocken für den Außenseiter VfL Nagold. Da kommt es wie gerufen, dass Bergemann-Gorski nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Definitiv ausfallen wird nur Fabian Geiser (Rückenprobleme). Justin Nebert und Fabian Sternad, der in der U18 schon Spielpraxis sammeln durfte, trainieren ebenfalls wieder mit, auch wenn ein Einsatz gegen die Kickers eventuell noch zu früh kommen könnte.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading