Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Gutmadinger sind heiß auf ihren nächsten Heimdreier

Von
Die Null soll hinten gegen Furtwangen stehen. Torhüter Christian Jaensch ist bei Gutmadingen der Rückhalt.Foto: Sigwart Foto: Schwarzwälder Bote

FC Gutmadingen – FC Furtwangen (Samstag, 16 Uhr). Die Gutmadinger sind heiß auf einen Dreier gegen Furtwangen. "Meine Mannschaft hat in dieser Woche sehr gut trainiert und fiebert dieser Partie mit einigen Erwartungen entgegen", berichtet Gutmadingens Trainer Steffen Breinlinger.

Die klare 1:4-Niederlage in Gottmadingen/Bietingen wurde aufgearbeitet, der Blick geht wieder nach vorne. Als Tabellenneunter trennen die Gutmadinger vor dem auf Rang zehn platzierten Gästen nur einen Punkt. Mit einem Heimsieg könnten sich die Gastgeber in der Tabelle noch mehr Luft nach unten verschaffen.

Personell sieht es bei den Gutmadingern gut aus. Der zuletzt angeschlagene Defensivspieler Dominik Maus ist wieder fit. Vom Stammpersonal muss nur noch Tobias Kienzler nach seiner langen Verletzungspause passen. Aber auch bei ihm ist mit einem baldigen Comeback zu rechnen. Mit den bekannten Tugenden und über die gefährlichen Angreifer Lukas Riedmüller und Torjäger Manuel Huber wollen die Gutmadinger schnell gegen Furtwangen Druck aufbauen. Nach zuletzt individuellen Fehlern im Abwehrverhalten hofft Breinlinger in der Defensive auf mehr Sicherheit. Mit bereits zwölf Gegentoren gibt es hier Verbesserungspotenzial. Der Coach erwartet ein Spiel auf Augenhöhe, "in dem Kleinigkeiten entscheiden können. Zu Hause wollen wir unsere Stärken noch mehr einbringen. Unsere Mannschaft besitzt genügend Selbstvertrauen, um den nächsten Sieg zu holen", blickt Steffen Breinlinger voraus.

Die Furtwanger wollen ihre 0:1-Heimniederlage gegen Dettingen am Samstag in Gutmadingen wettmachen. "Wir müssen nach vorne schauen", fordert Coach Uwe Müller. "Nun gilt es für uns, in Gutmadingen zu punkten. Bisher sind wir in unseren Auswärtsspielen ja gut aufgetreten."

Allerdings werden mit Marcel Wetzig und Manuel Laermann erneut zwei Leistungsträger bei den Gästen fehlen. Ebenso fällt Jan Meier aus, der sich nun aufgrund seiner muskulären Wadenverletzung sogar einem Spezialisten vorstellen muss. Dazu kommt noch, dass Simon Tritschler im letzten Spiel die Rote Karte sah und nun ebenfalls gesperrt ausfällt. Dennoch reist die Mannschaft mit Uwe Müller recht zuversichtlich nach Gutmadingen. Der Furtwanger Coach kennt die Spielweise des Gegners sehr gut." Die Gutmadinger Mannschaft hat sich in der Landesliga etabliert, ist erfahren und sehr eingespielt. Wie es aussieht werden bei uns Patrick Staudt und auch Markus Ringwald wieder in die Startformation zurückkehren. Ebenso gehört Marco Wahl nach seiner dreiwöchigen Pause wieder zum Kader"

Uwe Müller hofft auch, dass es bei Lukas Schmitz geht, der leichte Schmerzen an der Achillessehne verspürt. "Wir sind eine junge und ehrgeizige Mannschaft. Die Kameradschaft stimmt und einer kämpft für den anderen, deshalb ist unsere Marschrichtung recht klar: Mindestens einen Punkt wollen wir aus Gutmadingen mitnehmen", so ein kämpferischer Uwe Müller.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.