Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Große Vorfreude in Rietheim

Von
Die Rietheimer, hier Marc Riessle (links), wollen nach dem erstmaligen Bezirksliga-aufstieg die Euphorie mitnehmen, doch die DJK ist der klare Favorit. Foto: Marc Eich

SV Rietheim – DJK Donaueschingen (Samstag, 15.30 Uhr). Zwei Wochen lang steht Bezirksliga-Aufsteiger SV Rietheim in der Vorbereitung zur neuen Runde. Nun kommt es zum Pokal-Duell mit Verbandsligist DJK Donaueschingen.

"Bei uns stand bisher der Ausdauerbereich im Vordergrund", trainierte SV-Trainer Markus Knackmuß mit seinem Team zuvor schon zweimal in der Woche.

"Die hohe Trainingsbeteiligung und die Einstellung der Spieler bei den Einheiten haben mir viel Spaß bereitet. Jetzt herrscht bei uns die Vorfreude auf einen tollen Gegner. Durch den erstmaligen Aufstieg des SV Rietheim in die Bezirksliga gibt es bei uns eine gewisse Euphorie, die wir gegen eine starke DJK Donaueschingen auch auf den Platz bringen wollen. Vielleicht gelingt es uns, die DJK-Defensive gut zu beschäftigen", hofft Knackmuß auf einen starken Auftritt des Außenseiters.

Nach dem überaus erfolgreichen Abschneiden in der Saison 2028/19, als die DJK Donaueschingen erst am 18. April 2019 im Halbfinale des Rothaus-Pokals vom Oberligisten Rielasingen-Arlen gestoppt wurde und einige Wochen später den erstmaligen Verbandsliga-Aufstieg perfekt machte, startet die Heine-Truppe also am Samstag beim Bezirksliga-Aufsteiger Rietheim in die Qualifikationsrunde des Pokalwettbewerbs 2020/21. Am 25. Juli 2009 standen sich die beiden Mannschaften an gleicher Stelle schon einmal im SBFV-Pokal gegenüber, wobei sich der Landesligist aus Allmendshofen unter Trainer Roland Bucher klar mit 4:0 durchsetzte.

Wie vor elf Jahren geht die DJK auch am Samstag als klarer Favorit in das erste Pflichtspiel seit fast fünf Monaten. "Wir wollen unbedingt die erste Pokal-Hauptrunde mit dem Heimspiel gegen den TSV Aach-Linz oder den FC Radolfzell erreichen. Hierzu müssen wir gegen die motivierten Gastgeber unserer Favoritenrolle gerecht werden", nimmt DJK-Trainer Tim Heine das Derby in Rietheim durchaus ernst – und sein Team in die Pflicht.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.