Foto: Albert M. Kraushaar

Landesliga: Jürgen Schechinger erzwingt den Ausgleich. Team verschenkt zwei Punkte.

SF Gechingen - FC Gärtringen 1:1 (0:1). Mit einem unter dem Strich für die SF Gechingen glücklichen Unentschieden endete das Derby gegen den FC Gärtringen. Der beherrschte vor knapp 200 Zuschauer die erste Halbzeit fast nach Belieben, legte aber kein zweites Tor nach. In der zweiten Halbzeit wirkten die Gastgeber entschlossener, die Hereinnahme von Jürgen Schechinger erwies sich als Glücksgriff.

Der Ex-Deckenpfronner setzte sich mehrfach gegen Iliksoy Uygar durch und erzwang mit einem energischen Einsatz in der 70. Minute im Strafraum ein Foulspiel von Timo Theurer, das Bastian Bothner per Elfmeter zum 1:1 Ausgleich verwandelte. Der FC Gärtringen war vom Anpfiff weg im Spiel, das lange Zeit nur in eine Richtung, nämlich von SFG Torhüter Andre Maidel zielte.

Eine überlegte, wenn auch etwas linkslastige Spieleröffnung von Dzenis Skrijelj reichte, um dank der starken Mittelfeldachse mit Daniel Buscaglia, Besim Ramadani, Maikel Boric und Mosa El Arkoubi die Gechinger laufen zu lassen. Die brachte bis auf eine Abseitsszene keine einzige nennenswerte Offensivszene zustande, die meist weit nach vorne geschlagenen Bälle verschwanden im Niemandsland.

Gärtringen war dominant, gewann fast alle zweiten Bälle, ging dennoch etwas überraschend durch einen nicht all zu scharfen, aber sehr platzierten Flachschuss von Maikel Boric in Führung (18.).

In der Pause Defizite angesprochen

Das zweite Tor konnte jederzeit fallen, aber erzwingen sieht anders aus. Die SFG, bei der Heiko Schmidt in der Innenverteidigung ein starkes Spiel machte, kämpfte aufopferungsvoll, war noch vorne jedoch viel zu überhastet, das Mittelfeld, in dem Dominik Gräber auf die Sechserposition gerückt war, fand gegen Ramadani und Co keinen Zugriff. Dies änderte sich im zweiten Abschnitt.

„Wir haben in der Pause die Defizite angesprochen“, erklärte Benni Maier. Seine Elf schob etwas mehr noch vorne, das Mittelfeld jetzt wesentlich aggressiver, der FCG, bei dem Uygar Iliksoy Dzenis Skrijelj ersetzte (46.), zeigte erste Wirkungen. Das Spiel wurde offen, Dennis Carl und David Weinhardt verpassten in der 56. Minute nach einem Freistoß die erste SFG Chance.

Mit der Hereinnahme von Jürgen Schechinger für Dennis Radojkovic kippte die Partie. Gärtringen war zwar weiter spielbestimmend, spielte seine Kontermöglichkeiten aber nie konsequent zu Ende. Als Uygar Iliksoy trotz Foulspiel Jürgen Schechinger nicht halten konnte und der mit voller Geschwindigkeit im Strafraum Timo Theurer kreuzte, zeigte der Unparteiische sofort auf den Punkt.

Elftes Saisontor von SFG Kapitän Bothner

SFG Kapitän Bastian Bothner ließ sich die Chance nicht entgehen, mit seinem elften Saisontor zum 1:1 auszugleichen. Jetzt bekam die Partie mehr Farbe, wurde auch etwas aggressiver. Der eingewechselte Leutrim Goxhuli musste nach einer viertel Stunde wieder verletzt raus (85.). Sein Schuss knapp über die Querlatte war zehn Minuten zuvor neben einem Freistoß von Besim Ramadani (86.) noch die beste FCG Chance im zweiten Abschnitt.

Auf der Gegenseite hätte David Weinhardt nach einem klugen Schechinger Rückpass auf den Kopf stellen können. In der 89. Minute war für Andreas Kiwranoglou nach wiederholten Foulspiel mit Gelb/Rot Schluss. Die vier Minuten Nachspielzeit waren geprägt von Hektik und Emotionen, die sich nach dem Abpfiff in Rudelbildung und einigen unschönen Szenen ausuferten.

SF Gechingen: Andre Maidel (Tor), Alexander Pretsch, Dennis Carl, Dominik Gräber, Jens Kusterer (86. Domenico Pellino), Andreas Kiwranoglou, Kevin Kielwein, David Weinhardt (80. Tim Schmid), Dennis Radojkovic (66. Jürgen Schechinger), Bastian Bothner (90. Pascal Buyer)

FC Gärtringen: Fabian Seydt (Tor) Dzenis Skrijelj (46. Uygar Iliksoy), Daniel Buscaglia, Kevin Kemmler (72. Timo Tropsch), Timo Theurer, Maikel Boric, Nicolai Dittrich, Christian Mijic, Besim Ramadani, Mosa El Arkoubi (67. Leutrim Goxhuli 85. Philipp Horny).

Tore: 0:1 (18.) Maikel Boric 1:1 (72.) Bastian Bothner Schiedsrichter: Gregor Wiederrecht - Lars Diesinger - Nico Heisterkamp

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot (89.) Andreas Kiwranoglou SF Gechingen.

Zuschauer: 200

Trainerstimmen

Benjamin Maier, SF Gechingen:

"Die erste Halbzeit geht verdient an den FC Gärtringen. In der zweiten waren wir besser drin. Jürgen Schechinger hat in den letzten 25 Minuten viel Betrieb gemacht, so dass ich den Punkt als verdient ansehe."

Hanjo Kemmler, FC Gärtringen:

Der Gärtringer Coach hielt sich aus den unschönen Szenen nach Spielende raus, und verschwand gleich in Richtung Kabine.