Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Glänzende Perspektiven

Von
Mit viel Schwung gegen Ravensburg. Auch 08-Stürmer Kamran Yahyaijan (links) hat sich sehr viel vorgenommen.Foto: Marc Eich Foto: Schwarzwälder Bote

FC 08 Villingen – FV Ravensburg (Mittwoch, 19 Uhr). Dem FC Villingen steht am Mittwoch zuhause gegen den FV Ravensburg eine spannende Partie bevor.

Bisher mehr als erwartet

Sollte den Nullachtern ein Heimsieg gelingen, würden sie sich im Vorderfeld der Tabelle festsetzen. Dies war vorm Saisonbeginn – vor allem aufgrund der Abgänge und der neu formierten Mannschaft – so nicht zu erwarten gewesen. Bei einem Unentschieden würden die Villinger die Oberschwaben, die eine Partie weniger ausgetragen haben, weiter auf Distanz halten. Im Falle einer Niederlage rücken die Ravensburger bis auf einen Zähler an die Nullachter heran.

Nach der schweren Auswärtspartie in Dorfmerkingen hätte es am Montag eigentlich trainingsfrei geben sollen. Doch zu wichtig war 08-Coach Marcel Yahyaijan die Vorbereitung auf das Duell gegen Ravensburg in der erneuten "englischen" Woche zum Ende des Hammer-Septembers.

Remis-Spezialisten

"Wir haben am Montag leicht trainiert und das Spiel in Dorfmerkingen noch einmal durchgesprochen", berichtete er. In der Einheit am Dienstag stand dann auch die intensive Beschäftigung mit den Oberschwaben auf dem Programm. Der von Ex-Profi Steffen Wohlfarth trainierte FV Ravensburg hat bisher noch kein Spiel verloren. Der Tabellenachte ist auf Unentschieden spezialisiert. Bereits fünf Mal trennte sich der FVR mit einer Punkteteilung. Am vergangenen Wochenende gab es zuhause ein 0:0 gegen den 1. CfR Pforzheim. Dabei waren die Ravensburger allerdings in der Schlussphase dem Sieg näher, als die Nordbadener. Wohlfarth sprach anschließend von einem gerechten Remis. "Schade, dass wir uns für den Aufwand wieder einmal nicht belohnt haben", bedauerte der Ex-Profi. Sein Ziel ist es, sich längerfristig mit seinem Team in der Spitzengruppe der Oberliga festzusetzen. Genauso wie die Villinger hat der FVR erst fünf Gegentreffer kassiert.

Enge Partie erwartet

Somit treffen in der MS Technologie-Arena zwei der aktuell abwehrstärksten Teams der Liga aufeinander. „Ich denke aber nicht, dass das Spiel 0:0 oder 1:1 ausgeht. Beide Teams haben ja auch gute Offensivkräfte", blickt Marcel Yahyaijan voraus. Er erwartet eine Begegnung auf Augenhöhe, bei der alles möglich sei.

Peters vielleicht dabei

Der Villinger Trainer sieht Ravensburg als eingespielte Mannschaft mit einem guten Mix aus erfahrenen Spielern und Talenten. Was die personelle Situation bei seiner verletzungsmäßig arg gebeutelten Elf betrifft, wird Innenverteidiger Patrick Peters wohl der einzige angeschlagene Akteur bleiben, der im Vergleich mit dem vergangenen Samstag eventuell zum Kader dazu kommen könnte. "Er ist aber nur dabei, wenn er hundertprozentig fit ist", machte Yahyaijan deutlich.

Der 08-Coach hofft, dass sich seine Schützlinge im eigenen Stadion unter Flutlicht wieder zu einer besonderen Leistung aufraffen können. "Die Jungs freuen sich auf das Spiel und sind heiß", berichtet Marcel Yahyaijan.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.