Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel

Von
Die beiden noch ungeschlagenen Mannschaft aus Gültlingen (rote Trikots) und Neubulach schenkten sich nichts. Foto: Wasserbauer Foto: Schwarzwälder Bote

Ohne Sieger blieb das Spitzenspiel des 4. Spieltags der Fußball-Kreisliga A, Staffel 1, zwischen den beiden noch ungeschlagenen Mannschaften des SV Gültlingen und des SC Neubulach.

Der SV Gültlingen ist und bleibt nach dem 1:1-Unentschieden alleiniger Spitzenreiter. Auf Platz zwei nach vorne geschoben hat sich die Spvgg Wart/Ebershardt nach ihrem 4:1-Heimsieg gegen den bislang ebenfalls ungeschlagenen Aufsteiger VfB Effringen.

SV Gültlingen – SC Neubulach 1:1 (1:0). Tore: 1:0 (27.) Philipp Schweitzer; 1:1 (51.) Lukas Fink. Besonderes Vorkommnis: gelb/rot für Jens Schaible (70./Gültllingen wegen wiederholten Foulspiels). Die erste Hälfte ging eindeutig an den SV Gültlingen, allerdings brachte einzig und allein Philipp Schweitzer den Ball im gegnerischen Tor unter. Weitere Chancen wurden liegen gelassen. Michael Pflieger traf die Latte (22.), und Schweitzer sowie Philipp Tartsch zogen jeweils in 1:1-Situationen gegen den SCN-Torhüter Thomas Zündel den Kürzeren. Zündel behielt auch bei einem Schuss von Dominic Blum die Oberhand (42.). Zudem schoss Kevin Krause aus zwei Metern vorbei. In der ersten Hälfte entfachte der SC Neubulach nur mit Standardsituationen bedingt Torgefahr, mit dem ersten echten Abschluss gelang in der 51. Minute der 1:1-Ausgleich. Direkt im Gegenzug hatte der Gültlingener Spielertrainer Jens Schaible eine weitere Großchance (53.). In der 70. Minute sah Schaible die Ampelkarte. Fortan hatten die Neubulacher ein klares Übergewicht. Dennis Dombrowske kam per Kopf zum Abschluss (74.), und beim Volleyschuss von Marc Mittendorfer war SVG-Torhüter Pascal Ayasse auf dem Posten (80.). Spvgg Wart/Ebershardt – VfB Effringen 4:1 (2:0). Tore: 1:0 (25.) Maximilian Kunert; 2:0 (34.) Felix Pfanner; 2:1 (46.) René Güttler; 3:1 (57./Elfmeter) Michael Großmann; 4:1 (87.) Elias Müller. Beide Teams begannen offensiv und erspielten sich bereits in der Anfangsviertelstunde einige gute Möglichkeiten, wobei sich der Warter Torhüter Constantin Kussmaul zweimal auszeichnen konnte. Danach übernahmen die Warter die Kontrolle und erzielte in der ersten Hälfte zwei Treffer. Maximilian Kunert traf per Lupfer aus 20 Metern nach einem langen Ball von Daniel Löb, Felix Pfanner nach einer Hereingabe von Maximilian Kunert. Nach dem Seitenwechsel waren die Platzherren beim Effringer 1:2-Anschlusstreffer zu unsortiert, erhöhten aber nach knapp einer Stunde per Strafstoß auf 3:1. Torschütze war Michael Großmann nach einem Foul an Alexander Rau. Drei Minuten vor dem Spielende setzte Elias Müller mit dem 4:1 den Schlusspunkt. TSV Möttlingen – TSV Simmersfeld 4:3 (1:1). Tore: 0:1 (2.) Benjamin Lörcher; 1:1 (15.) Stefan-Catalin Bechea; 2:1 (59.) Heiko Armbrecht; 3:1 (60.) Marcel Fricker; 3:2 (72.) Leonard Hoxha; 4:2 (90.+3) Steffen Graze; 4:3 (90.+4) Jochen Brunn. An Toren mangelte es in Möttlingen nicht. Der TSV Simmersfeld erwischte einen Traumstart und ging bereits nach zwei Minuten in Führung. Mit einem Treffer aus 35 Metern sorgte der Möttlinger Stefan-Catalin Bechea für die passende Antwort. Danach sahen die Zuschauer eine weitgehend ausgeglichene aber zerfahrene Partie, in der beide Teams viel mit langen Bällen agierten. In den zweiten 45 Minuten gab der TSV Möttlingen den Ton an, allerdings entfachte auch der TSV Simmersfeld mit seinen vielen langen Bällen und gefährlichen Kontern immer wieder Torgefahr. Auch der zweite Möttlinger Treffer, ein Lupfer von Heiko Armbrecht (59.), war äußert sehenswert und verlieh den Möttlingern so viel Rückenwind, dass sie nur eine Minute später nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen und einem Doppelpass auf 3:1 erhöhten. Torschütze dieses Mal war Marcel Fricker. Die Gäste gaben jedoch klein bei und verkürzten auf 2:3. Nach einem Einwurf wurde der Ball mit dem Kopf zum Torschützen Leonard Hoxha verlängert. In der Nachspielzeit ging es noch einmal hoch her. Steffen Graze traf per Weitschuss von hinter der Mittellinie für die Möttlinger zum 4:2. Jochen Brunn zirkelte auf der anderen Seite einen Freistoß zum 3:4-Anschlusstreffer ins Möttlinger Gehäuse.

SV Sulz am Eck – SV Breitenberg/Martinsmoos 3:2 (1:1). Tore: 0:1 (17./Foulelfmeter) Sergej Golubkov; 1:1 (45.); 2:1 (47.); 2:2 (74.) Niklas Roller; 3:2 (84.Handelfmeter). In den ersten 20 Minuten spielten die Breitenberger richtig gut, gingen in Führung, verloren dann aber etwas den Faden. Die Sulzer kamen besser ins Spiel und erzielten unmittelbar vor der Pause das 1:1. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel ging der SV Sulz sogar 2:1 in Führung. Niklas Roller glich in der 74. Minute per Kopf nach einer Flanke von Ralf Fenchel zum 2:2 aus. In der Schlussphase drückten die Breitenberger vehement auf den 3:2-Siegtreffer, trafen unter anderem den Pfosten und fingen sich ein Gegentor per Handelfmeter ein.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.