Carsten Gaiser (links) gewinnt mit dem Jahrgang 2005 des Stützpunkts Gärtringen das Turnier in Haiterbach. Foto: Schwarzwälder Bote

Jugendfußball: Nachwuchs des Bezirks Böblingen/Calw dominiert Turnier in Haiterbach

Die Jugendspieler aus dem Fußballbezirk Böblingen/Calw sind in bester Spiellaune: Das Turnier württembergischer und badischer DFB-Stützpunkte in Haiterbach verlief ganz nach dem Geschmack der Gastgeber.

Wiederholungstäter ließ sich Carsten Gaiser in diesem Fall gerne nennen, denn der Trainer des Jahrgangs 2005 des in Gärtringen stationierten Stützpunktes des Fußballbezirks Böblingen/Calw gewann mit seiner Mannschaft erneut das von der Sportkreisjugend Calw und der Fußballschule Kaupp organisierte Turnier. In einem an Spannung kaum zu übertreffenden Finale besiegten sie den Stützpunkt Reutlingen mit 1:0. Dritter wurde der Stützungpunkt Rottenburg, Vierter Balingen.

Beim ebenfalls in Haiterbach ausgetragenen Turnier des jüngeren D-Junioren-Jahrgangs 2006 dominierte der Stützpunkt Gärtringen von Trainer Jochen Hirneise die Vorrunde nach Belieben. Beide Gärtringer Teams sicherten jeweils mit zehn Punkten die Halbfinalteilnahme. Nur der Stützpunkt Rottenburg war an diesem Nachmittag im Stande, den Nachwuchs des Bezirks Böblingen/Calw bei seinem Siegeszug aufzuhalten und gewann das Finale gegen Gärtringen I mit 1:0. Im Halbfinale musste der Stützpunkt Gärtringen II nach einer 0:1-Niederlage gegen Rottenburg die Finalträume aufgeben. Im kleinen Finale konnte jedoch die Bronzemedaille gegen Tumlingen gewonnen werden.

Von "Futsal in Hochkultur" sprach der Calwer Sportkreisjugendleiter Jürgen Prchal, der zugleich Vorstandsmitglied der Württembergischen Sportjugend ist, und brach für den Futsal eine Lanze: "Wenn man so perfekt technisch hochwertig Fußball spielen kann wie die Jungs und Mädels der teilnehmenden Stützpunkte, dann wäre es eine Sünde, dies nicht mit dem anspruchsvollen Futsalspiel weiter zu fördern und zu forcieren."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: