Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FV Tennenbronn zwei Mal im Finale dabei

Von
Die Damen des FV Tennenbronn wollen auch in diesem Jahr wieder den Pokalsieg bejubeln. Foto: Helmut Junkel

Der große Bezirkspokal-Finaltag in Bräunlingen steht am Donnerstag an. Bei den Damen gibt es eine Neuauflage des letztjährigen Finales zwischen dem Titelverteidiger FV Tennenbronn und dem FC Wolterdingen. Bei den Herren stehen sich der FC Pfaffenweiler und der FV Tennenbronn gegenüber.

POKALFINALE FRAUEN

FV Tennenbronn – FC Wolterdingen (Donnerstag, 13 Uhr). Zum dritten Mal in Folge steht der Titelverteidiger FV Tennnenbronn im Endspiel. Gegner ist – wie 2018 in Königsfeld – erneut der FC Wolterdingen. Beide Teams kennen sich aus der Bezirksliga sehr gut. Tennenbronn verlor das Hinspiel in dieser Saison mit 0:4 – und setzte sich dafür im Rückspiel mit 2:1 gegen Wolterdingen durch.

Wolterdingens Vorstandsmitglied Christian Schulz zeigt sich zuversichtlich, dass sich sein Team für die 1:4-Pokalniederlage nach Verlängerung vor einem Jahr nun revanchieren kann. "Wir sind nicht Favorit, aber ich hoffe auf ein sehr ausgeglichenes Finale."

Daniel Klausmann, der Trainer des FV Tennenbronn, stuft Wolterdingen als "starken Gegner" ein. "Uns wurmt noch immer die klare Hinspielniederlage in der Bezirksliga im Herbst." Der Tennenbronner Coach möchte von einer Favoritenrolle nichts wissen. "Wir fahren zwar nach Bräunlingen, um erneut den Pokal zu holen, aber ich rechne mit einer sehr umkämpften Partie. Ich hoffe sehr, dass dieses Finale wieder eine echte Werbung für den Frauenfußball ist."

POKALFINALE MÄNNER

FC Pfaffenweiler – FV Tennenbronn (Donnerstag, 16 Uhr). Beide Bezirksligisten werfen einiges an Pokalerfahrung in dieses attraktive Endspiel hinein. Der FC Pfaffenweiler unterlag in 2016 im Endspiel dem FV Tennenbronn. Die Tennenbronner zogen im letztjährigen Finale gegen den SV Immendingen den Kürzeren.

Patrick Anders, der Spielertrainer des FC Pfaffenweiler, hat sich mit seinem Team einiges für den Donnerstag vorgenommen: "Wir wollen unbedingt zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte den Pokal nach Pfaffenweiler holen. Jeder bei uns ist für dieses Finale hochmotiviert. Aber wir wissen auch, dass Tennenbronn in Sachen Pokal eine sehr große Erfahrung besitzt." Patrick Anders rechnet mit einem Duell auf Augenhöhe. "Kleinigkeiten und Tagesform dürften eine wichtige Rolle spielen." Außer den langzeitverletzten Spielern stehen ihm am Donnerstag alle Spieler zur Verfügung. Auf der einen oder anderen Position möchte sich der Pfaffenweiler Trainer "noch etwas überlegen". Viele Fans wollen ihr Team nach Bräunlingen begleiten.

Tennenbronns Trainer Carmine Italiano freut sich ebenso auf das Endspiel. "Wir stehen zum fünften Mal in Folge im Finale. Zwei Mal gewannen wir – zwei Mal waren wir nur zweiter Sieger. Es wäre schön, wenn wir unsere Bilanz nun weiter positiv gestalten. Die Jungs haben im Training nach unserem letzten Punktspiel weiter Gas gegeben. Und wir freuen uns auf die große Unterstützung unserer Anhänger", betont Carmine Italiano. Kapitän Dennis Bastiansen hat sich am Samstag beim Saisonfinale einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt definitiv aus. Ansonsten steht Italiano sein gesamter Kader zur Verfügung.

Im Bezirksliga-Alltag in dieser Saison gab es beim direkten Duell der Finalisten zwei Niederlagen für den Tabellensiebten FC Pfaffenweiler gegen Tennenbronn (3.). Am 1. September verlor das Anders-Team mit 1:3 daheim – die Tennenbronner holten den zweiten Dreier im Rückspiel am 17. März mit einem 2:0 auf ihrem Platz. Aber der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.