Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Für SVZ ist nichts drin

Von
Für den SV Zimmern (rechts) hat es nicht gereicht, um an der Donau zu punkten.Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

SC 04 Tuttlingen – SV Zimmern 4:1 (2:0) (mp). Gebrauchter Abend für den SV Zimmern. Vor 300 Zuschauer verlor der SVZ das Bezirksderby beim SC 04 Tuttlingen mit 1:4 und gerät allmählich etwas unter Druck. Zu allem Überfluss handelte sich Nico Ippolito in den Schlussminuten auch noch die Rote Karte ein.

Kurzfristig mussten die Gäste auf Stammtorhüter Chris Fast verzichten, der beruflich verhindert war und von Moritz Bauer vertreten wurde. Die erste Chance hatte der Gast, aber Ismail Esen (2.) verpasste die frühe Führung für den SVZ. In der zehnten Spielminute unterlief den Gästen ein haarsträubender Fehler im Spielaufbau, der SC 04 spielte schnell nach vorne und dessen Routinier Razvan Radu hatte keine Mühe zum 1:0 für die Gastgeber einzuschieben.

Und es kam noch besser für die Donaustädter. Nach einem schönen Angriff über die Außenposition erhöhte Radu, mit einer sehenswerten Direktabnahme, auf 2:0 (15.). In der Folgezeit zeigten sich die Gäste doch ziemlich von der Rolle und mussten froh sein, dass der Rückstand bis zur Pause nicht noch deutlicher ausfiel.

Nach einer Standpauke von SVZ-Trainer Gunter Welzer in der Kabine wurde Zimmern dann stärker. Nico Ippolito setzte sich über die Außenposition durch und legte den Ball überlegt zurück auf Ismail Esen, der in der 56. Spielminute auf 1:2 verkürzte. Jetzt war der SVZ dran. Das vermeintliche 2:2 fand keine Anerkennung da Schiedsrichter Timon Ulrich ein Handspiel sah. In der Schlussphase wurden die Gäste dann noch einmal kalt erwischt, als Laurent Sterling (75. und 80.) mit einem Doppelpack auf 4:1 erhöhte. Bei beiden Gegentreffern gab Zimmerns Ersatzkeeper Moritz Bauer keine gute Figur ab. Und in der 87. Minute dann noch ein weiterer, negativer Höhepunkt aus Sicht der Gäste, als Nico Ippolito nach einem Foulspiel die Rote Karte sah.

Gunter Welzer (SV Zimmern). "Dies war ein gebrauchter Abend für uns. Beim 0:1 leisteten wir kräftige Mithilfe und sind auch bis zur Pause nie ins Spiel bekommen. In der zweiten Halbzeit wurde es besser. Warum der Schiedsrichter unser 2:2 zurücknahm entschloss sich mir nicht. Natürlich tut am Ende auch die Rote Karte noch zusätzlich weh. Am Samstag gegen Darmsheim stehen wir nun schon etwas unter Druck."

SV Zimmern: Bauer – Schrankenmüller, Vogel, Kücking (77. Szymanski), Grenz, Barroi (86. Noack), Daniel Thieringer, Ippolito, Esen (88. Tamer), Bozkurt, Jannik Thieringer.

Tore: 1:0 und 2:0 beide Razvan Radu (10. und 15.), 2:1 Ismail Esen (56.), 3:1 und 4:1 beide Laurent Sterling (75. und 80.). Schiedsrichter: Timon Ulrich. Rote Karte: Nico Ippolito (SV Zimmern, 87.).

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.