Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Fehlstart unbedingt vermeiden

Von
Lysander Skoda dürfte am Sonntag gegen die Holzgerlinger in der VfL-Startelf stehen. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

VfL Nagold – Spvgg Holzgerlingen (Sonntag, 15 Uhr). "Blau" gegen "Grün", was farbtechnisch schon recht schwierig ist, passt zumindest, was die Fußballer des VfL Nagold und der Spvgg Holzgerlingen angeht, noch weniger zusammen.

Mit einer Woche Verspätung greift der Verbandsliga-Absteiger aus Nagold erst am 2. Spieltag der Landesliga ins Geschehen ein. Oberste Devise bei den Platzherren: Fehlstart unbedingt vermeiden.

Die Nagolder haben mit der Mannschaft von Trainer Martin Oßwald so ihre Probleme. Zuletzt waren diese bei einem Testspiel vor dem Rückrundenstart der Verbandsliga (1:3) im Frühjahr dieses Jahres deutlich sichtbar geworden. Dass die Begegnung damals auf dem engen Holzgerlinger Kunstrasen ausgetragen wurde, spielt dabei keine Rolle. Das Gesamtpaket, angefangen von der mentalen Seite über Einstellung bis hin zur spielerischen Effizienz, hatte nicht gepasst.

Schon zu gemeinsamen Landesligazeiten hat es gegen die "Grünen" gehakt. Der glatte 5:1- Heimsieg war noch ein Produkt des damaligen Nagolder Paradesturms Schachtschneider/Reinhardt, das Rückspiel ging dann mit 3:1 Toren an die Holzgerlinger. Auch VfL-Coach Armin Redzepagic ist sich bewusst, dass manche Mannschaften mit ihrem Spielsystem nicht zueinander passen. "Der Fokus liegt ganz klar auf dem Spiel gegen die Holzgerlinger", klammert der VfL Coach das jüngste Testspiel beim FC Altburg (4:4) und das Pokalspiel am gestrigen Donnerstagabend beim SV Seedorf aus.

Dass die Ausgangssituation bei den Nagoldern personell bedingt alles andere als einfach ist, versucht Armin Redzepagic nicht in den Vordergrund zu stellen. "Wir müssen versuchen, ein paar Punkte zu holen, bis diese Talsohle durchschritten ist."

Auf diesem Weg bleibt einigen Spielern eine Doppelbelastung nicht erspart. So ist aktuell nicht nur Heinrich Vegelin (Mittwoch 7:1-Sieg im Bezirkspokal in Ostelsheim und ein Einsatz in Seedorf) in der zweiten und ersten Mannschaft am Ball. Die Liste der Ausfälle umfasst von Torhüter Bubacarr Sanyang, über Innenverteidiger Valentin Asch, "Sechser" Marco Quiskamp, Kapitän Matthias Rebmann und Stürmer Elias Bürkle vor allem Stammkräfte.

"Das ist natürlich auch die Chance für Spieler aus der zweiten Reihe, sich zu zeigen", stachelt Armin Redzepagic den Ehrgeiz an. Nicolai Brugger, Burak Tastan, Lysander Skoda, Luka Kravoscanec und Neuzugang Niklas Schäuffele gelten als gesetzt. Walter Vegelin (Abwehr), der von den Sportfreunden Gechingen gekommene David Weinhardt (Mittelfeld) und Dominik Pedro (linke Außenbahn) müssen Verantwortung übernehmen.

Die weiteren Positionen dürften nach den Eindrücken aus dem Pokalspiel beim SV Seedorf besetzt werden. Hurra-Fußball ist am Sonntag jedenfalls nicht zu erwarten, zumal die Spvgg Holzgerlingen mit der Empfehlung eines 6:1-Auftaktsiegs über den Aufsteiger SV Seedorf nach Nagold kommt.

Eine Punkteteilung liegt in der Luft – aber das kennt man beim VfL Nagold aus der zurückliegenden Verbandsligarunde schon zur Genüge.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.