Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC Holzhausen mit Galavorstellung

Von
Der FC Holzhausen hatte am Ende die Nase vorn. Foto: Wolfgang Heidepriem

SV Zimmern - FC Holzhausen 1:2 (1:2). Durch diesem knappen 2:1-Sieg konnte der FC Holzhausen einen Konkurrenten aus der Spitzengruppe auf Distanz halten.

Mit nun sieben Punkten Rückstand auf das Führungsduo kann Patrick Fossé, Trainer des SV Zimmern, den Fokus auf den personellen Umbruch seiner Mannschaft konzentrieren. Im Vergleich "Jungspunde gegen Startruppe" war ein entscheidender Faktor, dass die ambitionierten Gäste vor allem Spielerisch einiges mehr an Qualität aufzubieten hatten. "Da hat man in vielen Situationen gesehen, dass meinen jungen Spielern noch die Erfahrung fehlt. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir manchmal vorne und im Mittelfeld zu leichtfertig die Bälle verloren", führte SVZ-Coach Fossé als Erklärung an.

Für Fossé eine logische Konsequenz, "dass dies sofort auch bestraft wird, gerade in Person eines Janik Michel". Unter dieser realistischen Einschätzung schien sich die Enttäuschung über die Heimniederlage auch in Grenzen zu halten. Ein entscheidender Unterschied war dabei das indirekte Duell der Torjäger beider Teams. Auch das endete 2:1 für Janik Michel gegen Christian Braun. Hier war aber auffällig, während sich der FCH-Stürmer meist im Mittelpunkt der Offensivaktionen seiner Mannschaft befand, stand der SVZ-Goalgetter vorn meist allein auf weiter Flur.

Hier gibt es unser Video zum Spiel:

Als beim SV Zimmern einmal doch die Präzision stimmte, Braun auch den nötigen Freiraum hatte, blieb das nicht ohne Folgen. Doch bis dahin lag die von Onur Hepkeskin trainierte Gästeelf bereits mit 2:0 in Front. Dem FC Holzhausen gelang es gleich in der Anfangsphase, mit sicherem Passspiel das Geschehen in die Hälfte der Gastgeber zu verlagern. Die SVZ-Abwehr um Kapitän Marcel Eisele und Nino Eisensteck war gut beschäftigt, konnte zunächst Schlimmeres verhindern. Nach einer Ecke von rechts Glück für den SV Zimmern, dass der Kopfball des Ex-Zimmerners Patrick Detta in der 10. Minute nur am linken Außenpfosten landete. Doch die Gäste blieben dran, machten weiter Druck. Und nach einer Viertelstunde zeigte Janik Michel seine Qualitäten, als er im dichtbelagerten Strafraum der Gastgeber nach Flanke von Clayton Zwetsch mit feiner Ballbehandlung auf engstem Raum zum Abschluss kam und zur 1:0-Führung des FC Holzhausen traf.

Auch wenn die Aktionen der Gäste dadurch noch sicherer wurden, steckte der SV Zimmern keineswegs zurück. Allerdings fehlte es im Spielaufbau oft an der nötigen Genauigkeit, so dass es für die Defensive der Gäste keine große Herausforderung bedeutete, um zu Balleroberungen zu kommen.

Micha Fuoß und Michael Weinmann vom SVZ versuchten immer wieder, über die Außen Offensivaktionen einzuleiten, aber mit den Anspielen auf Torjäger Braun konnte der meist nichts anfangen, auch weil die ihn nicht immer erreichten. Wesentlich mehr Gefahrenpotenzial inszenierten die Gäste, wenn es Richtung Strafraum und Tor von SVZ-Keeper Chris Fast ging.

So überraschte es nicht, als der FC Holzhausen nach 28 Minuten auf 2:0 erhöhen konnte. Allerdings etwas glücklich, denn der Ball wurde unhaltbar für Chris Fast abgefälscht. Vorausgegangen war ein Foul an Marc Wissmann, gut 20 Meter vor dem Zimmerner Kasten. Janik Michel trat an, sein Freistoß bekam von der SVZ-Mauer die entscheidende Richtungsänderung, dass die Kugel fast im rechten Winkel einschlug. Schon zwei Minuten darauf kam Braun zur bis dahin besten Möglichkeit der Gastgeber. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Gäste spritzte der SVZ-Torjäger dazwischen, hatte freie Bahn, verzog aber denkbar knapp am rechten Pfosten des von Kevin Fritz gehüteten FCH-Tores.

Obwohl der FC Holzhausen auch weiterhin die bestimmende Mannschaft war, schlichen sich in der Defensive Unkonzentriertheiten ein. Dies hatte in der 39. Minute Konsequenzen. Nach einem Konter des SV Zimmern, den Kevin Müller hervorragend über links einleitete und in der Mitte Christian Braun maßgerecht bediente, erzielte der den 1:2-Anschluss.

Nicht nur in dieser Szene zeigte sich, dass Braun und der junge Müller hervorragend harmonieren. Nun waren die Gastgeber wieder im Spiel, mussten aber dennoch mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Kurz nach Wiederbeginn kam der FC Holzhausen durch Janik Michel zu einem weiteren Hochkaräter, verzog aber knapp. Da es dem SV Zimmern aus dem Spiel heraus nur selten gelang, für Gefahr zu sorgen, gelang dies Marcel Eisele bei einem Freistoß aus 30 Metern (55.), der sein Ziel nur knapp verfehlte, rechts vorbei ging.

Der FC Holzhausen verlagerte sich im weiteren Verlauf darauf, das Geschehen zu kontrollieren, ließ aber die nötige Konsequenz bei den Offensivaktionen vermissen. Die knappe Führung sorgte so für eine gewisse Anspannung bei FCH-Trainer Hepkeskin. Vor allem in der 67. Minute, als sein Torhüter eine Linksflanke von Kevin Müller nicht sauber per Faustabwehr klärte, doch keiner der SVZ-Angreifer zum Abschluss kam.

Nach einem weiteren guten Zusammenspiel zwischen Müller und Braun verpasste der SV Zimmern erneut den möglichen Ausgleich in der 72. Minute.

Doch schon im Gegenzug vergab Janik Michel die Chance seines dritten Treffers, wobei die Gastgeber ein Foulspiel reklamierten, was der gutleitende Schiedsrichter Asmir Osmanagic anders bewertete. In der 80. Minute hätte Nino Eisensteck, der sich in der Schlussphase mehrfach vorn einmischte, zum Held des SV Zimmern werden können. Nachdem einem Abwehrspieler der Gäste den Ball unter der Fußsohle durchrutschte, stand Eisensteck keine zehn Meter vor dem FCH-Tor völlig frei, kam aber zu keinem sauberen Abschluss und verzog.

Zumindest war dies der Weckruf für die Mannschaft von Trainer Fossé, spielte der SV Zimmern in den letzten Minuten plötzlich mutiger nach vorn und kam zu Möglichkeiten, schien ein Punktgewinn doch noch in greifbarer Nähe. So nach einem Standard von Christian Braun nach Foul an Michael Weinmann in der 86. Minute. Doch der Freistoß wurde zur Ecke abgefälscht. In der Nachspielzeit boten sich aber auch noch dem FC Holzhausen Gelegenheiten zum dritten Treffer.

SV Zimmern: Chris Fast – Marcel Eisele, Jannik Thieringer (59. Lars Czerwonka), Christian Braun, Nino Eisensteck, Leon Kücking, Michael Weinmann, Micha Fuoß (65. Luca Barroi), Kevin Müller (76. Albijan Spahija), Fabio Lisera, Ismail Esen (59. Vilart Hasani).

FC Holzhausen: Kevin Fritz – Raphael Ruf, Jochen Frey, Marc Wissmann (90.+2 Felix Plocher), Janik Michel (81. Dominik Bentele), Riccardo Spataro, Patrick Detta, Domenico Mosca, Oliver Gratwohl, Manuel Zug, Clayton Zwetsch (59. Sonay Erdem).

Tore: 0:1 (15.) und 0:2 (28.) Janik Michel, 1:2 (39.) Christian Braun

Schiedsrichter: Asmir Osmanagic; Gelbe Karten: 1/1

Zuschauer: 140

Fotostrecke
Artikel bewerten
7
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading