Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC Holzhausen besiegt Spitzenreiter

Von
Es war ein umkämpftes Spiel im Panoramastadion in Holzhausen. Foto: Wolfgang Heidepriem

FC Holzhausen - TSV Essingen 2:1 (0:1). Nach dem Erfolg in Echterdingen hat der FC Holzhausen binnen drei Tagen den zweiten Paukenschlag gesetzt: Mittels einer imposanten Mannschaftsleistung rang man den haushohen Favoriten TSV Essingen mit 2:1 nieder.

Dabei schienen die Voraussetzungen eigentlich denkbar schlecht. So musste man kurzfristig auf den zuletzt starken Sven Ramic verzichten und auch der angeschlagene Pascal Schoch stand zunächst nicht in der Startformation. dafür war Sturmtank Janik Michel wieder im Team. Ein Schachzug von Martin Kiefer war auch, Oliver Grathwol quasi als Staubsauger vor dem Defensivverbund einzusetzen, und der vielseitige Spieler machte seine Sache ausgezeichnet.

Gleich mit dem ersten Angriff der Gastgeber hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, doch Gästekeeper Jerome Weisheit konnte den Abschluss von Kevin Müller parieren. In der Folgezeit kam das früh pressende Team von der Ostalb besser in die Partie und nach einer Viertelstunde konnte FC-Goalie Kevin Fritz einen Kopfball von Niklas Grois reaktionsschnell entschärfen. Vor allem über die rechte Seite trug Essingen jetzt gefährliche Angriffe vor. So kam Yusuf Coban zur nächsten Möglichkeit, verzog aber knapp.

Strittig dann die Szene, die der Gästeführung vorausging. Zuerst wurde Domenico Mosca gefoult, danach folgte eine Regelwidrigkeit des FC-Sechsers. Schiri Woldai pfiff das zweite Foul und Ex-Profi Patrick Funk zimmerte das Kunstleder aus gut 20 Metern in den rechten Winkel.

Nach einiger Zeit meldete sich aber auch die Heimelf wieder zurück. So traf Fabio Pfeifhofer nach einem abgewehrten Michel Schuss fulminant nur das Außennetz und als Janik Michel schön aus der Drehung abzog, musste Weisheit schon sein ganzes Können aufbieten.

Der zweite Abschnitt begann mit einem gefährlichen Distanzschuss des eingewechselten Cayhan Dayan. Lange Zeit schien es nun als wollten die routinierten Gäste das Ergebnis mit sicherem Passspiel verwalten und das Geschehen spielte sich weitgehend im Mittelfeld ab. Holzhausen produzierte in dieser Phase einige Fehler im Aufbauspiel, holte die zweiten Bälle aber mit großem kämpferischen Einsatz immer wieder zurück.

Nach gut einer Stunde kam dann Pascal Schoch ins Spiel und sofort bereitete der schnelle Stürmer den langsam in die Jahre kommenden Essinger Ex-Profis, Feisthammel und Auracher, enorme Probleme, denn deren Schnelligkeitsdefizite wurden offensichtlich. Groß der Jubel dann als Fabio Pfeifhofer nach einer Mosca-Ecke den Ausgleich einköpfen konnte.

Nach dem ersten Gegentor der Molinari-Truppe im vierten Spiel folgte eine gut viertelstündige Pause, weil sich Schiri Jonathan Woldai am Sprunggelenk verletzt hatte. Für ihn übernahm Assistent Marvin Schwoon die Leitung und die 20-jährige zufällig anwesende Annika Depfenhardt aus Rötenberg fungierte an der Linie.

Die unfreiwillige Unterbrechung tat aber dem Tatendrang der nun immer besser werdenden Kiefer-Mannen keinen Abbruch. Es waren noch 15 Minuten reine Spielzeit, als Domenico Mosca einen Freistoß aus 22 Metern direkt aufs Gästegehäuse abfeuerte, Torwart Jerome Weisheit ließ den Ball nach vorne klatschen, wo der überragend spielende Max Brendle das Kunstleder humorlos ins Netz drosch.

Die Gäste wollten nun natürlich zumindest einen Zähler mit in den Aalener Raum nehmen, was aber den Kiefer Mannen immer wieder Raum zum Kontern gab. So wurde Janik Michel gerade noch von Tobias Feisthammel gestört, und als Pascal Schoch dem Ex-Profi locker davon lief, scheiterte nach dessen toller Hereingabe Janik Michel zunächst am Gästekeeper und einem vermeintlichen Handspiel eine Gästeakteurs auf der Linie.

Zittern noch einmal in der Nachspielzeit, als ein Fritz-Abstoß abgefangen wurde und der hoch in den Strafraum geschlagene Ball nach Kopfball von Niklas Weissenberger an der Latte landete. Es folgte noch eine gelb-rote Karte für Yamoussa Camara, danach Pfiff der gut leitende Ersatzschiri Marvin Schwoon unter dem Jubel der Holzhausener Anhänger ab.

FC Holzhausen: Kevin Fritz, Jochen Frey, Max Caljkusic, Marius Oberle, Kevin Müller (63. Pascal Schoch), Domenico Mosca, Marc Wissmann (80. Simon Bok) Oliver Grathwol), Janik Michel (89. Felix Loch), Fabio Pfeifhofer, Max Brendle.

TSV Essingen: Jerome Weisheit, Tim Ruth, Yamoussa Camara, Niklas Weissenberger, Patrick Funk, Niklas Grois (46. Cayhan Dayan), Yusuf Coban, Johannes Eck (64. Benjamin Schiele), Tobias Feisthammel, Janik Wiedmann, Patrick Auracher.

Tore: 0:1 (21.) P. Funk, 1:1 (67.) F. Pfeifhofer, 2:1 (75.) M. Brendle

Schiedsrichter: Jonathan Woldai (ab 75. Marvin Schwoon); Assistenten: Marvin Schwoon, Andre Altenhofer (Annika Depfenhardt).

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte 90+3 Yamoussa Camara (TSV Essingen).

Zuschauer: 400.

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.