Mit dem Heimsieg hat sich der SV Irslingen auf Rang sechs verbessert. Foto: Schleeh

Kreisliga: Dunniger schicken SV Schramberg mit 2:0 vom Platz. Teilerfolg für Waldmössingen.    

Durch ein 1:1 beim SV Waldmössingen verteidigte der FC Suebia Rottweil die Tabellenführung und bleibt weiter ungeschlagen. Der SV Horgen verbesserte sich durch einen klaren 4:1-Heimsieg gegen Aufsteiger SV Sulgen auf Platz zwei.

SG Bösingen/Beffendorf III – SG Locherhof/Mariazell 1:0 (0:0). Die Gäste hatten die erste gute Möglichkeit, als Tobias Staiger allein vor dem gegnerischen Tor vergab. In der Folgezeit wurden die Gastgeber stärker, kurz vor der Pause hielt Gästetorhüter Daniel Klein zweimal seine Mannschaft im Spiel. Insgesamt verdienten sich die Gastgeber den knappen Sieg, aufgrund einer kämpferisch starken Leistung, während die Gäste doch die letzte Konsequenz vermissen ließen. Tor: 1:0 Tim Vögele (65., Kopfball).

SV Irslingen – FSV Zepfenhan 3:0 (2:0). Nach Anfangs verteiltem Spiel nutzte der SV Irslingen zwei Standards innerhalb von drei Minuten zur Vorentscheidung. Die Gastgeber gingen früh durch einen verwandelten Foulelfmeter von Torjäger Stefan Schatz in Führung. Insgesamt spielte Zepfenhan durchaus gefällig, hatte auch mehr Eckbälle zu verzeichnen, aber im Abschluss fehlte den Gästen einfach die letzte Konsequenz, so dass Irslingen am Ende verdient die Punkte behielt. Matchwinner für den SVI war Stefan Schatz, der zwei Tore selbst erzielte und den dritten Treffer hervorragend einleitete. Tore: 1:0 Stefan Schatz (15., Foulelfmeter), 2:0 Stefan Schatz (18., direkter Freistoß), 3:0 Daniel Ettwein (70.).

Türk. SV Schramberg – FC Dunningen 0:2 (0:1). Mehr als das Ergebnis war zu diesem Spiel aus Schramberg nicht in Erfahrung zu bringen. Aufsteiger FC Dunningen feierte damit seinen ersten Sieg in der Kreisliga A1. SC Lindenhof – FC Hardt 1:1 (0:1). In der ersten Halbzeit stand das Spiel auf sehr schwachem Niveau. Praktisch aus dem Nichts dann die Gästeführung. Nach der Pause wurde die Partie etwas lebhafter und nahm mehr Tempo auf. Lindenhof kam noch zum verdienten Ausgleich, einen Sieger hatte die Partie am Ende auch nicht verdient. Tore: 0:1 Nico Haberstroh (45. + 1), 1:1 Daniel Werner (62., Handelfmeter).